Unbekannte Art Forscher fangen geheimnisvollen Tiefseewurm

Er schillert prächtig und ähnelt einem Tintenfisch: Forscher sind im Ozean auf einen ungewöhnlichen Tiefseewurm gestoßen. Das Tier hat Fühler, die länger als sein Körper sind. Selbst die Wissenschaftler sind von der Entdeckung überrascht, denn eigentlich ist die Art gar nicht selten.
Tintenfischwurm Teuthiodrillus samae: Zehn Ausläufer, die an Tentakel erinnern

Tintenfischwurm Teuthiodrillus samae: Zehn Ausläufer, die an Tentakel erinnern

Foto: DPA / WHOI / L.P. Madin

Überraschung in der Tiefsee: Im Ozean zwischen den Philippinen und Indonesien sind Forscher auf einen schillernden Wurm gestoßen, der mit seinen langen Ausläufern einem Tintenfisch ähnelt. Das ungewöhnliche Tier hat Fühler, die länger sind als sein Körper, und weitere lange, filigrane Anhänge im Nacken.

Die US-Forscher nannten den Tintenfischwurm Teuthiodrillus samae, wie sie jetzt im Fachblatt "Biology Letters"  der britischen Royal Society berichten.

T. samae ist knapp zehn Zentimeter lang und lebt in der Celebes-See etwa hundert Meter über dem Meeresboden. Er ernährt sich von Plankton und bewegt sich mit Hilfe von Hunderten kleiner Borsten entlang beider Körperseiten fort. Ein aus der Entfernung gesteuertes Tauchgerät machte sowohl in 2000 bis 3000 Meter Tiefe wie auch in etwa 1000 Metern Aufnahmen von ihm. Sieben der nun entdeckten Würmer wurden eingefangen und untersucht.

Insgesamt verfügt das Tier über zehn tentakelähnliche Ausläufer. Sie seien eine Kombination aus verlängerten Kiemen und Sinnesorganen und werden vermutlich dafür genutzt, um im Meeresboden nach organischem Abfall als Futter zu suchen.

Ihr Fund lasse ahnen, welcher Reichtum an bisher unbekannten Wesen in der Tiefsee steckt, heißt es in dem Bericht. Seine Autoren gehören dem Scripps-Institut für Ozeanografie im kalifornischen La Jolla sowie dem Ozeanografischen Institut in Woods Hole (US-Staat Massachusetts) bei Boston an.

Von ihrer Entdeckung sind die Meeresbiologen selbst überrascht, denn bisher sei das Tier den Forschern bei den zahlreichen Unterwasserexpeditionen wohl entgangen - und das, obwohl der Wurm häufig in der Celebes-See zwischen Indonesien und den Philippinen vorkomme. Entdeckt hatten die Forscher den Wurm bereits 2007 auf einer Expedition.

cib/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.