Größer als Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammen Vier Länder gründen riesiges Meeresschutzgebiet im Ostpazifik

Ecuador, Kolumbien, Costa Rica und Panama haben sich auf die Einrichtung einer mehr als 500.000 Quadratkilometer großen Schutzzone für Schildkröten, Wale und Haie geeinigt. Das Gebiet umfasst auch die Galapagosinseln.
Das neue Schutzgebiet im Ostpazifik soll Meeresschildkröten und andere Tiere vor der Fischerei abschirmen.

Das neue Schutzgebiet im Ostpazifik soll Meeresschildkröten und andere Tiere vor der Fischerei abschirmen.

Foto: Luiz Felipe V. Puntel / Shutterstock
Auch Hammerhaie leben in dem Gebiet, das nun zur Schutzzone werden soll

Auch Hammerhaie leben in dem Gebiet, das nun zur Schutzzone werden soll

Foto: Jorge Silva / REUTERS
»Eine konkrete Aktion, die über alle Worte hinausgeht, die wir hier sagen können.«

Guillermo Lasso, Präsident von Ecuador

Alle Artikel zum Uno-Klimagipfel
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

vki/AP/Reuters