Urzeit-Sex Ältester Penis ist ein Doppeldecker

Die ältesten fossilen Spuren von Geschlechtsverkehr sind mehr als 500 Millionen Jahre alt. Jetzt ließen Wissenschaftler verlauten, dass der älteste bekannte Penis einem Lebewesen gehörte, das sich über zwei Fortpflanzungsorgane freuen konnte.


Gefunden wurde das zirka 100 Millionen alte beste Stück in Brasilien. Nach Angaben von David Siveter von der Universität Leicester, Großbritannien, handelt es sich um den ältesten Penis, der je von Paläontologen entdeckt wurde. Besitzer war ein Ostrakode, ein früher Verwandter der Krabben, Garnelen und Wasserflöhe.

Krabben: Ihre Vorfahr, der Ostrakode, hatte gleich zwei Penisse.
DPA

Krabben: Ihre Vorfahr, der Ostrakode, hatte gleich zwei Penisse.

Wahre Casanova-Qualitäten entwickelte der Muschelkrebs dadurch, dass er das zweitlängste Spermium im Tierreich hatte: Ein nur ein Millimeter großer Ostrakode konnte ein einziges Spermium von zehn Millimeter Länge produzieren. Mit nur einem Penis war da natürlich nicht gedient, der urzeitliche Fortpflanzungsmeister war doppelt bestückt.

Eine andere Studie beschäftigte sich mit dem Sexualverhalten von Dinosauriern. Diese nutzten nach Aussage von Scott Sampson von der Universität Utah ihre gigantischen Hörner, Schilde und Kämme, um das andere Geschlecht zu beeindrucken.

Dinosaurier: Bei der Partnersuche kamen ihre Anhängsel zum Einsatz.
Disney Enterprises, Inc.

Dinosaurier: Bei der Partnersuche kamen ihre Anhängsel zum Einsatz.

Die Anhängsel waren oftmals nicht stark genug gebaut, um als Waffe zu dienen, sodass sich die Dinosaurier darauf beschränkten, damit potenziellen Sexualpartnern zu imponieren. Im Gegensatz zum Ostrakoden verfügten sie nämlich nicht über zwei Penisse.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.