US-Bundesstaat Maryland Behörden entdecken Millionen tote Fische

An der Chesapeake Bay, der größten Flussmündung in den USA, sind rund zwei Millionen tote Fische entdeckt worden. Die lokalen Behörden gehen nicht davon aus, dass die Tiere durch Gift starben - sondern durch zu kaltes Wasser.
Tote Fische (hier im US-Bundesstaat Arkansas): Diskussionen über Massensterben

Tote Fische (hier im US-Bundesstaat Arkansas): Diskussionen über Massensterben

Foto: DPA / AGFC
chs/dpa