USA Hund mit Schwanz im Gesicht entdeckt

Eine Auffangstation im US-Budesstaat Missouri pflegt seit ein paar Tagen einen Welpen mit ungewöhnlichem Aussehen. Videos von dem Tier verbreiteten sich binnen kürzester Zeit im Netz.

Welpe Narwhal: kleines magisches Einhorn
Tyler Graef/ The Southeast Missourian/ AP

Welpe Narwhal: kleines magisches Einhorn


Eine Tierauffangstation in den USA hat einen Welpen aufgenommen, der einen Hundeschwanz im Gesicht trägt. Das Team von "Mac's Mission" ist auf Hunde mit medizinischen Besonderheiten spezialisiert. Auf seiner Facebook-Seite hat es Bilder und Videos des Neuzugangs veröffentlicht.

Zahlreiche US-Medien griffen die Einträge auf. "Ich weiß nicht, was es heißt, viral zu gehen", postete die Organisation später im Namen des Hundes. "Ich freue mich aber riesig, Aushängeschild dafür zu sein, dass besonders sein großartig ist." Die Aufmerksamkeit, die der Hund bekomme, helfe seinen Artgenossen.

"Mac's Mission" hat den Welpen "Narwhal the Little Magical Furry Unicorn" getauft. Übersetzt: "Narwhal, das kleine magische pelzige Einhorn." Narwale zeichnen sich dadurch aus, dass ein langer Stoßzahn aus ihrem Kopf ragt, weshalb sie manchmal auch als Einhörner der Meere bezeichnet werden.

Narwhal der Hund war bereits am Samstag in der Kleinstadt Jackson im US-amerikanischen Bundesstaat Missouri in der Kälte entdeckt und von "Mac's Mission" aufgenommen worden. Er hatte Erfrierungen an den Füßen und musste medizinisch versorgt werden.

Kein Knochen, kein Schwanzwedeln

Verglichen mit den anderen Hunden in der Auffangstation sei Narwhal in guter Verfassung, berichtete die "Washington Post" nach einem Gespräch mit Rochelle Steffen, Gründerin von "Mac's Mission".

Die Tierschützer gehen davon aus, dass der Welpe ungefähr zehn Wochen alt ist. Es handelt sich wohl um einen Mischling aus Dackel und Golden Retriever. Vom Dackel habe Narwhal seine kurzen Beine, die Struktur und Farbe des Fells sowie die Kopfform erinnerten an einen Retriever.

Der zusätzliche Schwanz scheint den Welpen nicht zu stören. Ein Video zeigt, wie er vergnügt versucht, nach Händen zu schnappen und mit einem Kuscheltier spielt. Auch der behandelnde Tierarzt geht laut "Washington Post" davon aus, dass das zusätzliche Körperteil das Leben des Hundes nicht beeinträchtigt.

Narwhals zusätzlicher Schwanz enthält keinen Knochen, das Tier kann daher nicht damit wedeln. Warum er an so ungewöhnlicher Stelle sitzt, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Laut Narwhals Tierarzt könnte fetale Resorption bei Fleischfressern die Ursache sein.

"Er ist perfekt, wie er ist"

Dabei zersetzt sich ein Fötus in einem frühen Stadium der Trächtigkeit im Mutterleib, wenn sich noch keine Knochen ausgebildet haben. Die Überreste werden nicht ausgeschieden, sondern vom Körper der Mutter oder von dem eines Zwillings aufgenommen. Das Phänomen ist auch als "Vanishing Twin" bekannt - als "verschwindender Zwilling".

MEHR TIERGESCHICHTEN

Zehn bis fünfzehn Prozent der Hundeföten sind davon betroffen. Experten gehen davon aus, dass der Mechanismus dazu dient, einen Abort aller Welpen im Leib einer Hundemutter zu verhindern.

Unabhängig davon, ob die fetale Resorption tatsächlich zu Narwhals Schwanz geführt hat, soll der Hund sein Markenzeichen behalten. Es gebe keine Pläne, den Schwanz zu entfernen, sagte Steffen. "Narwhal ist perfekt, wie er ist."

jme

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.