Verhaltensexperiment Zuschauen macht Affen schlau

Affen verfügen über erstaunliche Fähigkeiten zur Abstraktion. Forscher fanden heraus, dass die Primaten durch bloßes Zusehen und Nachahmen nicht nur einfache Bewegungen, sondern auch Regeln erlernen können.


Rhesusaffen: Erstaunliche Fähigkeit zur Abstraktion
DPA/ ZB

Rhesusaffen: Erstaunliche Fähigkeit zur Abstraktion

Viele Studien belegen, dass Affen gesehene Bewegungen nachahmen können. Bisher fragten sich Wissenschaftler jedoch, ob sie auch abstrakte Regeln durch pures Abgucken erfassen und anwenden können. Ein Team um Francys Subiaul von der Columbia-Universität in New York konnte jetzt in umfangreichen Verhaltensexperimenten zeigen, dass Affen dieses Kunststück tatsächlich gelingt.

Die Forscher brachten zwei Rhesusaffen zunächst bei, vier Fotos in eine bestimmte Reihenfolge zu sortieren. Horatio und Oberon lernten, diese Aufgabe mit unterschiedlichen Bildern auszuführen. Insgesamt konnten sie schließlich 70 verschiedene Kombinationen ordnen, wie die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "Science" (Bd. 305, S. 407) schreiben.

Für die weiteren Experimente bestimmten die Forscher jeweils einen der Affen als Lehrer, den anderen als Schüler. Während der Lehrer eine Bilderserie sortierte, die er im Gegensatz zum Schüler bereits kannte, konnte der Schüler ihm manchmal dabei zusehen, manchmal jedoch auch nicht.

Danach durfte auch der Schüler die Fotos ordnen. Hatte er zuvor beobachtet, wie die Bilder sortiert wurden, führte er die Aufgabe anschließend wesentlich besser aus, als wenn er sie ohne die Lernerfahrung durch Zusehen erledigen musste. Da die Bilder vor dem Ordnen in einem Rahmen mit vier mal vier Feldern an immer anderen Stellen platziert waren, war ausgeschlossen, dass die Tiere lediglich reine Bewegungsabläufe lernten.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.