Evolution des Winterschlafs Lystrosaurus - das schlafende Stoßzahntier aus der Antarktis

Ein Herzschlag pro Minute, alle 90 Minuten ein Atemzug: Der Winterschlaf ist ein Wunder der Natur. Forscher haben nun Lystrosaurus untersucht: Er fiel schon vor 250 Millionen Jahren in den Stand-by-Modus.
Lystrosaurus war ein stämmiges Tier mit zwei großen Eckzähnen im Oberkiefer

Lystrosaurus war ein stämmiges Tier mit zwei großen Eckzähnen im Oberkiefer

Foto: Crystal Shin / DPA
Der Querschnitt der Lystrosaurus-Eckzähne zeigt Dentinschichten, die in Wachstumsringen abgelagert sind. Oben rechts eine Nahansicht. Der weiße Strich zeigt eine Zone an, die auf einen Ruhezustand hinweist. (Balkenlänge: ein Millimeter)

Der Querschnitt der Lystrosaurus-Eckzähne zeigt Dentinschichten, die in Wachstumsringen abgelagert sind. Oben rechts eine Nahansicht. Der weiße Strich zeigt eine Zone an, die auf einen Ruhezustand hinweist. (Balkenlänge: ein Millimeter)

Foto: Megan Whitney / Christian Sidor / DPA
"Das Eintreten in einen winterschlafähnlichen Zustand ist keine relativ neue Art der Anpassung."

Die Wissenschaftler Christian Sidor und Megan Whitney

joe/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel