Zur Ausgabe
Artikel 98 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Computer Pornoarchiv im Waffenlabor

aus DER SPIEGEL 42/1994

Mindestens eine Million Dollar, schätzen Insider, wird eine Suchaktion nach Pornomaterial kosten, die das US-Energieministerium angeordnet hat. Dabei sollen stichprobenweise die Festplattenspeicher von 3000 Computern im Atomwaffenlabor Lawrence Livermore, das dem Ministerium unterstellt ist, abgefragt werden. Anlaß der Säuberungsaktion: Ein Reporter der Los Angeles Times stieß bei einem Suchtrip auf ein Archiv mit 90 000 »sexuell eindeutigen« Fotos in einem Livermore-Computer. Der für die Pornosammlung benötigte Speicherraum betrug rund 2000 Megabyte. Die Livermore-Chefs überlegen nun, die Säuberungsaktion auf alle Computerspeicher der Einrichtung auszudehnen. Geschätzte Kosten: zehn Millionen Dollar.

Zur Ausgabe
Artikel 98 / 110
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.