Zur Ausgabe
Artikel 75 / 96
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Streß-Meßgerät am Gürtel

aus DER SPIEGEL 31/1991

Die Auswirkung von Fluglärm auf das körperlich-seelische Wohlbefinden oder die Streßbelastung eines Polizisten auf der Demo wurden bisher unter jeweils nur annäherungsweise simulierten Bedingungen im Labor getestet. Mit einem 300 Gramm schweren, mobilen »Streßmeßgerät«, das Psychologen der Universität Köln entwickelt haben, lassen sich psychophysische Belastungen nun realistischer bewerten. Der elektronische Leib-Seele-Detektor kann 19 unterschiedliche Körperfunktionen wie etwa Atem- und Pulsfrequenz, Hautwiderstand und Muskelspannung aufzeichnen. Die Auswertung erfolgt mit einem herkömmlichen PC.

Zur Ausgabe
Artikel 75 / 96
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.