Airbus A380 in der Coronakrise Europas kranker Supervogel

Schon vor der Coronakrise war das Schicksal des größten Passagierjets der Welt besiegelt. Doch jetzt verschwindet der A380 wohl noch schneller aus dem aktiven Dienst. Es ist das Ende eines europäischen Traums.
Geparkte A380 von Air France am spanischen Flughafen Teruel

Geparkte A380 von Air France am spanischen Flughafen Teruel

Airbus

Landung des ersten A380-Linienflugs am 25. Oktober 2007 in Sydney

Landung des ersten A380-Linienflugs am 25. Oktober 2007 in Sydney

Rob Griffith/ AP

Der A380 vor der Krise

Nutzer

Bestellte Maschinen

Ausgelieferte Maschinen

Maschinen im Einsatz

Air France

10

10

10

All Nippon Airways

3

2

2

Asiana Airlines

6

6

6

British Airways

12

12

12

China Southern Airlines

5

5

5

Emirates

123

115

115

Etihad Airways

10

10

10

Korean Air

10

10

10

Lufthansa

14

14

14

Malaysia Airlines

6

6

6

Qantas

12

12

12

Qatar Airways

10

10

10

Singapore Airlines

24

24

19

Thai Airways International

6

6

6

Hi Fly

1

Leasinggsellschaften

2

Summe

251

242

240

Quelle: Aribus, eigene Recherchen

Der A380 in der Krise

Nutzer

Geparkte Maschinen

Maschinen im Einsatz

Air France

9

0

All Nippon Airways

2

0

Asiana Airlines

6

0

British Airways

12

0

China Southern Airlines

1

4

Emirates

115

0

Etihad Airways

10

0

Korean Air

10

0

Lufthansa

14

0

Malaysia Airlines

5

1

Qantas

12

0

Qatar Airways

10

0

Singapore Airlines

19

0

Thai Airways International

6

0

Hi Fly

0

1

Summe

231

6

Luxuskabine in einem A380 von Singapore Airlines

Luxuskabine in einem A380 von Singapore Airlines

TOH TING WEI/ AFP
Das geplante Modell A380F - aber nur in einer grafischen Darstellung

Das geplante Modell A380F - aber nur in einer grafischen Darstellung

Container vor der Verladung in den Frachtraum eines A380 (Archivbild)

Container vor der Verladung in den Frachtraum eines A380 (Archivbild)

CHRISTIAN HARTMANN/ REUTERS