Fünffache Schallgeschwindigkeit China überrascht USA mit Test von militärischer Hyperschallrakete

Die USA zeigen sich verwundert über den Fortschritt Chinas bei atomwaffenfähigen Hochgeschwindigkeitsraketen. Ein solches Geschoss hat offenbar bei einem Test im August nur knapp das Ziel verfehlt.
Trägerrakete des Typs »Long March« (hier bemannte Raumfahrt, Archivbild)

Trägerrakete des Typs »Long March« (hier bemannte Raumfahrt, Archivbild)

Foto: Liu Lei / picture alliance / Xinhua News Agency

China hat einem Medienbericht zufolge große Fortschritte bei der Entwicklung von sogenannten Hyperschallraketen gemacht und damit offenbar die USA überrascht. Wie die »Financial Times«  unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, testete China bereits im August einen neuen Hochgeschwindigkeitsgleitkörper.

Hyperschallraketen können mehr als fünffache Schallgeschwindigkeit erreichen, also rund 6200 Kilometer pro Stunde. So sollen sie Raketenabwehrsysteme durchbrechen können. Dieser Waffentyp ist außerdem schwer von Abwehrsystemen abzufangen.

Ziel um 30 Kilometer verfehlt

Dem Bericht zufolge schickte China das Geschoss mit einer Rakete des Typs »Langer Marsch« (»Long March«) ins All, wo es die Erde auf einer niedrigen Umlaufbahn umkreiste, bevor es Kurs auf sein Ziel nahm. Drei verschiedenen Quellen zufolge habe das Geschoss sein Ziel allerdings um rund 30 Kilometer verfehlt, berichtete die Zeitung. Es hieß, die US-Geheimdienste seien von den neuen militärischen Fähigkeiten Chinas überrascht gewesen.

Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, wollte sich zu den Einzelheiten zunächst nicht äußern. Er erklärte jedoch: »Wir haben unsere Besorgnis über die militärischen Fähigkeiten Chinas deutlich gemacht, die die Spannungen in der Region und darüber hinaus nur noch verstärken.« Dies sei einer der Gründe, »warum wir China als unsere größte Herausforderung betrachten«.

Das chinesische Verteidigungsministerium reagierte am Sonntag zunächst nicht auf eine Anfrage für eine Stellungnahme zu dem Zeitungsbericht vom Samstag. Neben China arbeiten auch die USA und Russland an der Hyperschalltechnologie. Nordkorea hatte erst vergangenen Monat verkündet, eine solche Rakete getestet zu haben.

kry/AFP/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten