Castor-Behälter Atommülltransport auf dem Neckar am Ziel

Auf dem Neckar in Baden-Württemberg hat ein weiterer Castor-Transport den Hafen erreicht.

Mit Castor-Behältern beladenes Spezialschiff auf dem Neckar (am 16. November)
DPA

Mit Castor-Behältern beladenes Spezialschiff auf dem Neckar (am 16. November)


Der fünfte und voraussichtlich vorerst letzte Atommülltranport auf dem Neckar ist am Dienstag im Zwischenlager im baden-württembergischen Neckarwestheim angekommen.

Das Spezialschiff mit drei Castoren war in der Nacht in Obrigheim gestartet. Damit sind nun die bis dahin im stillgelegten Obrigheimer Meiler gelagerten 342 verbrauchten Brennelemente alle im Zwischenlager - "sicher verschlossen in insgesamt 15 Castoren", teilte der Betreiber EnBW mit.

Die Polizei war mit starken Einsatzkräften vor Ort - sowohl auf dem Wasser als auch an Land. Die 50 Kilometer lange Fahrt auf dem Neckar sei "völlig reibungslos und ohne jegliche polizeirelevanten Vorkommnisse" gelaufen, sagte ein Sprecher.

Das Spezialschiff war am späten Montagabend im Hafen des stillgelegten Kernkraftwerks Obrigheim mit den Behältern beladen worden und hatte kurz nach 23.00 Uhr abgelegt. Gegner kritisierten den Transport und hielten zwei Mahnwachen mit etwa 20 Teilnehmern ab.

boj/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.