Gasleck in der Nordsee Zweiter Energiekonzern zieht Arbeiter von Bohrinsel ab

Die Situation rund um das Gasleck in der Nordsee eskaliert: Nach dem Energiekonzern Total bringt jetzt auch Shell Arbeiter von einer Bohrinsel in Sicherheit. Experten befürchten, dass es Monate dauern wird, den Gasaustritt zu stoppen.
Shell-Plattform Shearwater: Aus Sicherheitsgründen evakuiert

Shell-Plattform Shearwater: Aus Sicherheitsgründen evakuiert

Foto: REUTERS / Shell
wbr/Reuters/AP