Patentanmeldungen China und USA hängen deutsche Tüftler ab

Das Land der Tüftler und Denker wird müde: Die Zahl der Patentanmeldungen stagniert nach SPIEGEL-Informationen in Deutschland seit Jahren. Andere Industrienationen wie China oder die USA haben rasant aufgeholt.
Wissenschaftler, Wasserstoffauto-Modell: Zahl der Patentanmeldungen nimmt ab

Wissenschaftler, Wasserstoffauto-Modell: Zahl der Patentanmeldungen nimmt ab

Foto: Bernd Wüstneck/ dpa

Ingenieure

Patente

Hamburg - 2009 sind in Deutschland 47.859 Ideen von heimischen Erfindern beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet worden - drei Prozent weniger als im Vorjahr. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Die Zahlen sind vor allem im weltweiten Vergleich dramatisch: Im Jahr 2007 meldeten 160.000 chinesische global ihre an, 30.000 mehr als aus Deutschland.

China wandelt langsam und doch merklich zur Wissensnation. Mehr als 750 Universitäten bilden heute im Land Studenten aus. 1,5 Millionen Forscher arbeiten in dem Land - im Schnitt kommen auf 1000 Beschäftigte 1,9 Wissenschaftler, zeigen die jüngsten Zahlen von 2007. Im Jahr 1990 lag die Quote noch bei etwa 0,79. Wenn sich das Land erst den Werten hochentwickelter westlicher Staaten nähert (Deutschland: 7,2), wird die Zahl chinesischer Forscher geradezu unüberschaubar sein. Schließlich leben in dem Land 1,3 Milliarden Menschen.

Noch vor zehn Jahren übertrumpften die Deutschen die chinesische Konkurrenz bei den Patentanmeldungen um das Sechsfache. Für bedenklich hält das IW auch, dass die Patentanmeldungen hierzulande im Verhältnis zu den Forschungs- und Entwicklungsausgaben sinken - dass also zu viel Geld ineffizient eingesetzt wird. Von 1997 bis 2007 sind die Forschungs- und Entwicklungsausgaben um 60 Prozent auf umgerechnet 70 Milliarden Dollar gestiegen.

Innovationen

Die Zahl der deutschen Patentanmeldungen ist in diesem Zeitraum nicht so stark gewachsen wie in den USA. Dort stiegen die Entwicklungsausgaben seit 1997 um 73 Prozent auf 369 Milliarden Dollar. In dieser Zeit hat sich die Zahl der Patentanmeldungen aus den USA mehr als verdoppelt, die deutschen stiegen um 47 Prozent. "Statt krampfhaft nach mehr zu rufen", so das Urteil des IW, "könnte man auch einfach die vorhandenen Forschungsergebnisse effizienter verwerten".