Fotostrecke

Norwegen: Ein Tunnel für Großschiffe

Foto: Norwegian Coastal Administration

Unter Halbinsel Norwegen baut Tunnel für Schiffe

Norwegen will Großschiffen die Umfahrung einer Halbinsel ersparen - und baut einen fast zwei Kilometer langen Tunnel.

Der Plan wird umgesetzt: "Wir sind dankbar, dass der Tunnel jetzt Wirklichkeit wird", sagte Norwegens Transportminister Ketil Solvik-Olsen. Sein Land hat den Bau eines gigantischen Tunnels für Schiffe beschlossen.

Die 1700 Meter lange unterirdische Passage soll durch die schmalste Stelle der Stadlandet-Halbinsel im Südwesten des Landes führen. Kreuzfahrtschiffen und Frachtschiffen soll damit der Umweg um den Landzipfel erspart bleiben.

Die Fahrt um die Halbinsel gilt wegen der Wetter- und Wasserbedingungen als besonders schwierig. Häufig herrscht Kreuzsee, also hoher Wellengang der von mehreren Seiten gleichzeitig kommt. Es gab dort viele Havarien.

Der Tunnel soll 36 Meter breit und knapp 50 Meter hoch werden, das Wasser zwölf Meter tief sein. Die Finanzierung sei nun geregelt, der Tunnel werde rund 300 Millionen Euro kosten, sagte Solvik-Olsen. Die Passage soll für Schiffe aber kostenfrei bleiben.

Der Bau könne in zwei Jahren beginnen. 2023 soll das erste Schiff unter der Halbinsel Stadlandet fahren.

Fotostrecke

Norwegen: Ein Tunnel für Großschiffe

Foto: Norwegian Coastal Administration
Anzeige
Bojanowski, Axel

Wetter macht Liebe: Wie Wind und Wolken unsere Gefühle verändern und andere rätselhafte Phänomene der Erde - Ein SPIEGEL-Buch

Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt
Seitenzahl: 224
Für 10,99 € kaufen
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
boj/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.