Zur Ausgabe
Artikel 98 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Atomenergie Thorium-Reaktor in Betrieb

aus DER SPIEGEL 48/1996

Als »kleinen, aber entscheidenden Schritt zur langfristigen Ausbeutung unserer Thorium-Reserven« hat Rajagopala Chidambaram, der Leiter des indischen Atomenergie-Ministeriums, die Inbetriebnahme des Forschungsreaktors Kamini im Indira-Gandhi-Forschungszentrum bei Madras bezeichnet. Der Reaktor ist weltweit der erste, der mit aus Thorium gewonnenem Brennstoff betrieben wird. Thorium ist ähnlich dem Uran-Isotop U-238 nicht direkt als Brennstoff geeignet, kann aber durch Neutronenbeschuß in Uran-233 umgewandelt werden. Dieses Uran-Isotop eignet sich (wie Uran-235 oder auch das aus U-238 gewonnene Plutonium Pu-239) als Bombenmaterial oder Reaktorbrennstoff. 600 Gramm von dem in Indien aus Thorium erbrüteten U-233 sollen dem Kamini-Reaktor eine Spitzenleistung von 30 kW ermöglichen. Die rund 400 000 Tonnen des in indischen Monazitsanden gebundenen Thoriumerzes, so schwärmen die Nuklearplaner des Landes, könnten den Energiebedarf Indiens für ein paar Jahrhunderte decken.

Zur Ausgabe
Artikel 98 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.