Zur Ausgabe
Artikel 90 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SPORTMEDIZIN Verletzungspech im Fußballtraining

aus DER SPIEGEL 49/2002

Profikicker führen ein verletzungsträchtiges Leben - auch während der Vorbereitung auf die neue Saison. Vier von zehn Fußballern holen sich Blessuren, noch ehe die Spiele begonnen haben. Zu diesem »schockierenden« Ergebnis sind britische Sportmediziner bei der Durchsicht der Daten von 91 englischen Proficlubs gelangt. Zwar verliefen die vorsaisonalen Zwischenfälle meist glimpflich: Bei den Verletzungen der Spieler handelte es sich in der Regel nur um Muskelzerrungen oder nicht sehr gravierende Sehnenprobleme. Doch die Schäden hatten immerhin ausgereicht, um die Kicker im Schnitt drei Wochen lang an den Spielfeldrand zu verbannen. Auch die finanziellen Einbußen für die Clubs, so die Mediziner, seien beträchtlich gewesen. Für die verletzungsträchtige Vorwärmphase machen die Wissenschaftler Konditionsmängel nach dem Urlaub, steinharte Plätze, das intensive Lauftraining vor der Saison und schlecht angepasstes Schuhwerk verantwortlich. Prävention wäre nach ihrer Ansicht schon mit einfachen Mitteln möglich: Die Vereine sollten ihren Rasen durch viel Sprengen weich halten - und die Kicker sollten im Urlaub nicht nur auf der faulen Haut liegen.

Zur Ausgabe
Artikel 90 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.