Zur Ausgabe
Artikel 75 / 106
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kosmetik Wege des Wassers

aus DER SPIEGEL 17/1995

Nahezu alle Kosmetikhersteller versprechen es: die tiefreichende und die Schönheit der Haut erhaltende Wirkung ihrer Cremes und Lotionen. Nun hat ein deutscher Wissenschaftler ein Verfahren entwickelt, mit dessen Hilfe sich solche Aussagen überprüfen lassen. Winfried Kuhn vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik in St. Ingbert verwendet dazu die sogenannte Kernspin-Mikroskopie. Sie erlaubt es ihm, den Weg von Fett- und Wassermolekülen zu verfolgen, wenn sie etwa auf die Haut eines Fingers aufgetragen werden. »Die Hautqualität wird vor allem dadurch bestimmt, wieviel Wasser die Haut zu speichern in der Lage ist«, sagt Kuhn. Fettmoleküle in Cremes bilden einen Film, der das Wasser darunter festhalten soll. Mit Hilfe des Kuhnschen Verfahrens, dessen Ergebnisse bereits nach einer halben Stunde vorliegen, läßt sich jetzt genau feststellen, welche Cremezusammensetzung dabei am wirksamsten ist. Auch bei der Erforschung von Hautkrankheiten wie etwa Psoriasis könnte das Verfahren künftig von Nutzen sein.

Zur Ausgabe
Artikel 75 / 106
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.