»Artemis«-Programm der Nasa »Orion«-Kapsel umrundet den Mond

Für das Mond-Programm der Nasa ist es ein Meilenstein: Die »Orion«-Kapsel ist dem Erdtrabanten so nah gekommen wie kein Raumschiff seit 50 Jahren. Dabei sendete die Sonde auch ein Foto von der Erde.
Ansicht der Kapsel, der Erde und des Mondes: Aufgenommen von einer Kamera auf dem Flügel der »Orion«-Solaranlage

Ansicht der Kapsel, der Erde und des Mondes: Aufgenommen von einer Kamera auf dem Flügel der »Orion«-Solaranlage

Foto: NASA / AFP

Es ist das erste Mal, dass eine Raumkapsel dem Mond seit dem »Apollo«-Programm so nahe kommt: Die »Orion«-Kapsel der US-Raumfahrtbehörde Nasa hat sich dem Erdtrabanten genähert. Für die Raumfahrtmission ist das ein Meilenstein.

Von der Rückseite des Mondes gab es keine Kommunikationsverbindung zur Erde – daher wussten die Fachleute der Nasa im Kontrollzentrum in Houston etwa eine halbe Stunde lang nicht, ob die Zündung des Triebwerks funktioniert hatte. Die Annäherung auf 81 Meilen (etwa 130 km) erfolgte schließlich, als sich die Raumkapsel auf der Rückseite des Mondes befand.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kapsel beschleunigte auf über 8000 Kilometer pro Stunde, als sie den Funkkontakt wiederherstellte, so die Nasa. Weniger als eine Stunde später schwebte »Orion« über der Tranquility Base, wo Neil Armstrong und Buzz Aldrin am 20. Juli 1969 gelandet waren. »Dies ist einer der Tage, über die man lange, lange Zeit nachgedacht und gesprochen hat«, sagte Flugdirektor Zeb Scoville. Auf einem Video der Nasa, das die Behörde auf Twitter teilte, sind Aufnahmen der Mission zu sehen.

Fast eine Woche in der Mondumlaufbahn

»Orion« musste auf dem Weg eigene Triebwerke zünden, um genügend Geschwindigkeit für den Eintritt in die weitläufige Mondumlaufbahn zu gewinnen. Ein weiteres Zünden wird die Kapsel am Freitag in diese verlängerte Umlaufbahn bringen.

Die Erde, aufgenommen von der »Orion«-Raumsonde hinter dem Mond

Die Erde, aufgenommen von der »Orion«-Raumsonde hinter dem Mond

Foto: NASA / AP

Die Kameras der Kapsel schickten derweil auch ein Bild der Erde. »Unser blassblauer Punkt und seine acht Milliarden menschlichen Bewohner kommen jetzt in Sicht«, sagte Mission Control-Kommentatorin Sandra Jones.

Am kommenden Wochenende soll »Orion« den Entfernungsrekord für ein Raumschiff der Nasa für Astronauten brechen. Dieser liegt fast 250.000 Meilen (etwa 402.336 km) von der Erde entfernt und wurde von Apollo 13 im Jahr 1970 aufgestellt. Und es wird weiterfliegen und am kommenden Montag eine maximale Entfernung von der Erde von fast 270.000 Meilen (ca. 434.523 km) erreichen.

Die Kapsel wird fast eine Woche in der Mondumlaufbahn verbringen, bevor sie nach Hause fliegt. Eine Wasserung im Pazifik ist für den 11. Dezember geplant.

Auf dem Mond zu landen ist erst für 2025 geplant, mit dem SpaceX-Raumschiff und Astronauten an Bord. Eine Umrundung mit menschlicher Besatzung soll indes 2024 mit einer »Orion«-Kapsel stattfinden.

ani/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.