"Atlantis"-Mission Zweiter Außeneinsatz erfolgreich abgeschlossen

Die "Atlantis"-Astronauten haben auch den zweiten von drei geplanten Weltraumeinsätzen an der ISS bewältigt. Diesmal kamen die Arbeiter mit dem Kabelsalat, den es zu entwirren galt, besser zurecht.


ISS-Außenarbeiten: Astronauten Wolf und Sellers bei der Arbeit
DPA

ISS-Außenarbeiten: Astronauten Wolf und Sellers bei der Arbeit

Schneller als erwartet konnten die beiden Astronauten Dave Wolf und Piers Sellers wieder in die Internationale Raumstation zurückkehren. Anders als beim ersten Weltraumausstieg am Donnerstag, als ihnen zu fest gedrehte Schrauben und verschlungene Kabel zu schaffen machten, lief am Samstag alles nach Plan. Nach sechs Stunden und vier Minuten waren die Arbeiten beendet.

"Es war ein perfekter Einsatz im All", urteilte der zuständige Ingenieur im Kontrollzentrum am Boden, Oscar Koehler. "Die Hauptarbeiten sind erledigt." Wolf und Sellers waren auch beim zweiten Ausstieg mit Installationen an dem 14 Meter langen und 390 Millionen Dollar teuren Gerüstteil beschäftigt, das die "Atlantis" vergangene Woche zur Raumstation gebracht hatte.

Die Astronauten verlegten weitere Stromkabel, Datenverbindungen und Flüssigkeitsleitungen zwischen dem als S1-Truss bezeichneten Gerüstteil und der Station. Das Außengerüst soll im Laufe späterer Missionen auf die Größe eines Fußballfeldes ausgebaut werden und unter anderem als Schienenweg für den Roboterarm der ISS dienen. Außerdem brachten Wolf und Sellers ein zweites Kamerasystem an.

Weltraumarbeiter Sellers, der am Donnerstag erstmals ins freie All ausgestiegen war, zeigte sich schwer beeindruckt. "Es hat mich völlig aus den Socken gehauen, die glücklicherweise im Raumanzug steckten", sagte er anschließend. "Der Ausblick war phantastisch. Fünf Minuten konnte ich nichts tun."

Die "Atlantis" mit insgesamt sechs Astronauten kehrt am 18. Oktober zur Erde zurück. Die drei Langzeitbewohner der Raumstation, die Russen Waleri Korsun und Sergej Treschtschow sowie ihre amerikanische Kollegin Peggy Whiston, werden Mitte November abgeholt und gegen eine neue Crew ausgetauscht.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.