Aufatmen im Orbit Toilette der ISS repariert

Entspannung auf der ISS: Die Toilette funktioniert wieder. Tagelang konnte die Besatzung der Raumstation das stille Örtchen wegen einer ausgefallenen Pumpe nicht benutzen. Jetzt haben die Astronauten das Klo mit Bordmitteln wieder in Gang bekommen.


Berlin/Moskau - Durch die ISS dürfte ein kollektives Aufatmen gegangen sein: Die Toilette ist repariert. Vergangene Woche war die Pumpe in dem Hightech-Gerät ausgefallen - und hatte die Besatzung gezwungen, nach Notlösungen zu suchen.

ISS im Orbit: Toilette repariert
AFP

ISS im Orbit: Toilette repariert

Jetzt waren die Reparaturbemühungen von Erfolg gekrönt: Die Stammbesatzung mit Sergej Wolkow, Oleg Kononenko (beide Russland) und Garrett Reisman (USA) habe den Defekt am "stillen Örtchen" mit Bordmitteln repariert, berichtet der russische Online-Dienst "Gazeta.ru" unter Berufung auf das Flugleitzentrum in Koroljow bei Moskau.

Die Toilette im russischen "Swesda"-Modul war seit Mittwoch vergangener Woche wegen eines Schadens an der Verteilerpumpe nicht mehr zu benutzen. Die drei Astronauten mussten deshalb auf eine Reservetoilette in der Orbitalsektion des russischen Raumschiffes "Sojus TMA-12" ausweichen, das als Rettungsboot an der Station angekoppelt ist. Inzwischen wurde das defekte Teil ausgetauscht.

Für das russische Flugleitzentrum war dieser Notfall ein Novum. "So etwas hat es bisher noch nicht gegeben", sagte ein Sprecher. Trotz der erfolgreichen Reparatur würden aber mit dem US-Shuttle "Discovery", das in der Nacht zum kommenden Sonntag zur ISS starten soll, Ersatzteile auf die Umlaufbahn geschickt.

mbe/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.