Chinesische Mondsonde "Chang'e-3" "Jadehase" sendet erste Aufnahmen zur Erde

Mit "Chang'e-3" ist seit beinahe 40 Jahren erstmals wieder ein Raumfahrzeug auf dem Mond gelandet. Dessen ferngesteuerter Rover "Jadehase" begann gleich seine Erkundungsfahrt - und schickte erste Bilder.

REUTERS / CCTV

Das chinesische Mondfahrzeug "Jadehase" (Yutu) hat am Sonntag seine ersten Aufnahmen vom Mond zur Erde geschickt. Präsident Xi Jinping und Regierungschef Li Keqiang verfolgten die Live-Übertragung der Bilder im Pekinger Kontrollzentrum, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Der ferngesteuerte Rover und die Raumsonde "Chang'e-3" begannen demnach am späten Sonntagabend damit, Fotos voneinander zu machen. Auf einem der Bilder ist die rote Flagge der Volksrepublik auf dem Mondfahrzeug zu sehen.

"Chang'e-3" war am Wochenende erfolgreich auf der Oberfläche des Erdtrabanten abgesetzt worden. Mehrere Stunden nach der ersten chinesischen Mondlandung überhaupt startete der Rover seine Erkundungsfahrt. China ist das dritte Land nach den USA und der früheren Sowjetunion, dem eine Mondlandung geglückt ist. Das letzte Mal hatte die Sowjetunion im Jahr 1976 erfolgreich eine Sonde auf den Mond geschickt.

"Jadehase" ist ein goldfarbenes Fahrzeug mit sechs Rädern und Solarflügeln, das mit einem Tempo von bis zu 200 Metern pro Stunde über den Mond rollen und Steigungen von bis zu 30 Prozent bewältigen soll. Der Rover soll rund drei Monate lang über die Mondoberfläche fahren und unter anderem nach Bodenschätzen suchen. Die Landung des Mondfahrzeugs war der nächste Schritt des ehrgeizigen chinesischen Raumfahrtprogramms, das bis 2020 den Aufbau einer dauerhaften Weltraumstation vorsieht.

Fotostrecke

5  Bilder
"Chang'e-3": Rover "Jadehase" sendet erste Bilder
Die Landung in der Mondregion mit dem malerischen Namen Regenbogenbucht (lateinisch: Sinus Iridum) verlief nach den bisher bekannten Informationen ohne Probleme. Staatliche Medien berichteten von einer sanften Landung. Seit dem Nikolaustag hatte "Chang'e-3" den Mond umkreist und war ihm dabei zwischenzeitlich bis auf 15 Kilometer nahe gekommen. Die Europäische Weltraumorganisation (Esa) hatte die Landung mit ihrem Kommunikationsnetzwerk unterstützt.

nik/afp/reuters/dpa

insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spiegelleser32 16.12.2013
1. Same old Same old lies
Die absolut gleichen grottenschlechten Bilder wie for 34 Jahren. Wo sind die 24 Megapixel Bilder mit exzellenter Belichtung in allen Bildbereichen? Kann meine Oma mit dem Handy besser machen. Diese Bilder sind Müll. Keine Aussagekraft, keine Beweise. Ich bin absolut sicher das die chinesen ebensowenig auf dem Mond sind wie ich eine Oma habe.
Der_große_Mutato 16.12.2013
2.
Wenn man das Foto mit der chinesischen Fahne drauf anschaut, wird unmissverständlich klar, was China mit dem Programm bezweckt.
Wolffpack 16.12.2013
3.
Zitat von spiegelleser32Die absolut gleichen grottenschlechten Bilder wie for 34 Jahren. Wo sind die 24 Megapixel Bilder mit exzellenter Belichtung in allen Bildbereichen? Kann meine Oma mit dem Handy besser machen. Diese Bilder sind Müll. Keine Aussagekraft, keine Beweise. Ich bin absolut sicher das die chinesen ebensowenig auf dem Mond sind wie ich eine Oma habe.
Informier dich mal über Beleuchtung, Kontrast und Ähnliches. Außerdem, was ist an Bild 3 nicht hochauflösend genug? Mal abgesehen davon geben die Chinesen nicht mehr raus, die Bilder die SPON hier hat sind aus dem chinesischen Staatsfernsehen. Immer diese Conspiracy-Tards.
HeisseLuft 16.12.2013
4. Na und?
Zitat von Der_große_MutatoWenn man das Foto mit der chinesischen Fahne drauf anschaut, wird unmissverständlich klar, was China mit dem Programm bezweckt.
Vermutlich ähnliches wie die USA, als sie dort ihre Fahne hissen ließen. Kilroy was here. Na und? Glückwunsch nach China.
i.m 16.12.2013
5. merkwürdig
finde ich nur daß auf dem chinesischen bild die sterne sichtbar sind..im gegensatz zu den amerikanischen apollo bildern..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.