Chinesische Sonde »Chang'e 5« gelandet Die neue Macht auf dem Mond

Chinas Staatsmedien jubeln: Die Raumsonde »Chang'e 5« ist auf dem Mond gelandet. Zum ersten Mal seit mehr als 40 Jahren soll Gestein von dort zur Erde gelangen. Die Mission ist ein Indiz für Pekings große Pläne im All.
Grafische Darstellung von »Chang'e 5« auf dem Mond: Steine sammeln im Meer der Stürme

Grafische Darstellung von »Chang'e 5« auf dem Mond: Steine sammeln im Meer der Stürme

Foto: CNSA / CLEP
Der Mons Rümker auf einem Bild der Mission »Apollo 15«

Der Mons Rümker auf einem Bild der Mission »Apollo 15«

Foto: David Woods / NASA
»Dies ist ein relativ sicherer und ebener Landeplatz.«

Timothy Glotch, Geologe an der Stony Brook University

»Diese Mission ist komplizierter, als sie eigentlich sein müsste.«

Mark McCaughrean, leitender wissenschaftlicher Berater der Europäischen Weltraumorganisation (Esa)

Erneute Mondlandung bis 2024? So in etwa könnte die Rückkehr der Amerikaner auf den Trabanten aussehen

Erneute Mondlandung bis 2024? So in etwa könnte die Rückkehr der Amerikaner auf den Trabanten aussehen

Foto: NASA / AP