"Cryosat" Esa-Satellit abgestürzt

Der Start verlief noch nach Plan, doch wenige Stunden später meldete ein Sprecher der russischen Raumfahrtagentur, man habe den Esa-Satelliten verloren. "Cryosat" sei auseinander gebrochen in der Nähe des Nordpols abgestürzt.