Fotostrecke

Fund im Mars-Sand: Seltsames silbernes Objekt

Foto: NASA/ JPL-Caltech/ MSSS

"Curiosity" Mars-Rover entdeckt seltsames Objekt

Das Weltraumauto "Curiosity" hat auf dem Mars ein merkwürdiges silbernes Objekt fotografiert. Vermutlich handele es sich um ein abgefallenes Teil des Rovers, meinen Fachleute. Das Forschungsprogramm der Mars-Mission wurde unterbrochen, um das Teil näher zu untersuchen.

Los Angeles/Hamburg - Das Weltraumauto "Curiosity" hat zum ersten Mal mit seinem Greifarm Sand vom Mars aufgehoben - und auf den Fotos tauchte prompt ein merkwürdiges Objekt auf. Bisher stehen die Experten vor einem Rätsel. Es könnte vom Rover abgefallen sein, teilte die US-Weltraumbehörde Nasa mit. Eine genaue Erklärung könne aber erst nach einer genauen Untersuchung abgegeben werden.

Aufgrund der Entdeckung des sonderbaren Objekts habe man den Forschungsplan von "Curiosity" unterbrochen, erklärt die Nasa. Eigentlich sollte der Rover am Montag weitere Gesteinsanalysen mit seinem Roboterarm vornehmen. Doch nun solle er zunächst weitere Fotos von dem entdeckten Silberding aufnehmen, um es zu identifizieren.

Seit seiner Landung am 5. August hat "Curiosity" die Forscher begeistert, weil das Auto ohne größere Probleme arbeitet. Zuletzt hatte es neue Hinweise dafür geliefert, dass es auf dem Mars einmal Wasser gegeben hat. Der Rover rollte durch ein ausgetrocknetes Flussbett und fotografierte dabei Kiesel, die nach Meinung der Wissenschaftler einst auf dem Grund eines flachen Wasserlaufs lagen.

Fotostrecke

Curiosity-Mission: Das Geheimnis der Flusskiesel

Foto: REUTERS/ NASA

"Curiosity", zu deutsch Neugier, ist der bisher teuerste und technisch fortschrittlichste Mars-Rover. Er soll den Boden des Roten Planeten nach Spuren von Leben und Wasser absuchen. Das Gefährt ist auf dem Weg in ein Gebiet, in dem drei verschiedene geologische Formationen zusammenstießen. Der Rover sammelt auf dem Weg loses Gestein und analysiert es chemisch und physikalisch. Bald soll "Curiosity" kleine Bohrungen in den Marsboden treiben. Ende des Jahres soll das Mars-Auto am mehr als 5000 Meter hohen Mount Sharp ankommen, der offiziell Aeolis Mons heißt.


Dieser Inhalt verwendet veraltete Technologien und steht daher nicht mehr zur Verfügung

boj/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.