Pfeil nach rechts

Neue Esa-Sonde "Solar Orbiter" in Richtung Sonne gestartet

Das geht nur mit einem Hitzeschild aus Titan: Die Esa schickt eine Sonde zur Sonne. Sie soll bis 42 Millionen Kilometer an den Stern heran fliegen und erstmals auch seine Pole untersuchen.
Start des "Solar Orbiter" auf Cape Canaveral in Florida

Start des "Solar Orbiter" auf Cape Canaveral in Florida

Joe Skipper/ REUTERS
Sonde vor der Sonne: Illustration der Nasa

Sonde vor der Sonne: Illustration der Nasa

HANDOUT/ AFP
oka/dpa