Fund in der Sahara Meteorit verrät frühe Entwicklung des Mars

In der Sahara haben Beduinen einen Meteoriten vom Mars gefunden. Er stammt aus der Kindheit des Roten Planeten und zeigt, wie dieser sich in jungen Jahren entwickelt hat.

Meteorit NWA 7533: 4,4 Milliarden Jahre alter Steinbrocken vom Mars
DPA/ Luc Labenne

Meteorit NWA 7533: 4,4 Milliarden Jahre alter Steinbrocken vom Mars


Vermutlich ist es der erste identifizierte Meteorit aus dem urtümlichen südlichen Hochland des Mars: Beduinen haben in der Sahara ein uraltes Stück aus dem Boden des Roten Planten gefunden. Eine Laboranalyse zeigte nun: Der Stein ist vor 4,4 Milliarden Jahren entstanden. Damit ist der Meteorit nur wenig jünger als unser Sonnensystem selbst, berichten Forscher im Fachmagazin "Nature". Der außerirdische Brocken liefert Hinweise auf die Kinder- und Jugendzeit des Roten Planeten.

Auf der Suche nach den Bestandteilen des Meteoriten analysierten die Wissenschaftler den Stein auch mit einem Massenspektrometer. Demnach enthält er größere Mengen Iridium und stammt aus der Kraterlandschaft im südlichen Hochland des Mars. Es ist das erste bekannte Meteoritenstück aus diesem Gebiet. "Seit langem wird der Schlüssel zur Geburt und frühen Jugend des Mars dort vermutet", erklärt Munir Humayun von der Florida State University in Tallahassee.

Erste Krusten von Erde und Mars sind zeitgleich entstanden

Dank des Meteoritenfundes können die Forscher erstmals das frühe Wachstum der Marskruste untersuchen. So fanden sie im Inneren des Meteoriten Zirkonkristalle, die sich wahrscheinlich durch ein erneutes Aufschmelzen der ersten Marskruste gebildet haben. Die Kristalle verraten auch, dass der Stein vor 4,4 Milliarden Jahren entstanden ist.

Fotostrecke

4  Bilder
Supervulkane: Arabias Feuerberge auf dem Mars
"Das ist etwa 100 Millionen Jahre nachdem der erste Staub im Sonnensystem kondensiert ist", erklärt Humayun. "Jetzt wissen wir, dass der Mars in dieser frühen Phase der Planetenbildung eine Kruste hatte und dass diese gleichzeitig mit den ältesten Krusten von Erde und Mond entstanden ist."

Zudem liefert der Stein Hinweise auf eine frühe Ausdifferenzierung der Marskruste, wie die Autoren schreiben. Das legt nahe, dass schon früh in der Geschichte des Roten Planeten große Mengen flüchtiger Gase aus dem Boden in die Atmosphäre freigesetzt wurden. Daraus wiederum ergeben sich nach Angaben der Forscher Hinweise auf das frühe Klima des Mars und seine Bedeutung für mögliches Leben.

jme/dpa



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nomorejokes 21.11.2013
1. Wie kommt das Stück auf die Erde?
Wieso ist man sicher, dass das Stück vom Mars kommt? Und dann noch genau aus der Region? Wer hat's zur Erde rauf (oder runter, wie man will) geworfen? War da noch ein Etikett dran? Fragen über Fragen...
Entropie 21.11.2013
2.
Zitat von nomorejokesWieso ist man sicher, dass das Stück vom Mars kommt? Und dann noch genau aus der Region? Wer hat's zur Erde rauf (oder runter, wie man will) geworfen? War da noch ein Etikett dran? Fragen über Fragen...
Schau mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Marsmeteorit
Layer_8 21.11.2013
3. Großer...
Zitat von nomorejokesWieso ist man sicher, dass das Stück vom Mars kommt? Und dann noch genau aus der Region? Wer hat's zur Erde rauf (oder runter, wie man will) geworfen? War da noch ein Etikett dran? Fragen über Fragen...
...Asteroid trifft Mars vor 4 Mrd. Jahren und schlägt viele viele kleine Meteroiten in fast alle Richtungen ins Sonnensystem. Einer davon trifft 4 Mrd. Jahre später auf die Erde, welche sich zufällig zur gleichen Zeit am gleichen Ort befindet. Kleiner Meteorit macht ein Riesenkrach in der Erdatmosphäre und bleibt in der Sahara liegen.
westenmax 21.11.2013
4. Etiketten
Es ist wahr. Meteoriten, die nicht aus Asterioiden stammen, tragen ein Etikett. Asteroiden sind alle zumselben Zeitpunkt entstanden und besitzen den Fingerabdruck an Isotopen, die in ihrer Entfernung zur Sonne entstehen. Die Steine, die aus Magma und anderen Gesteinbildungsprozessen auf die Erde fallen stammen also von den Gesteinsplaneten und Monden im Sonnensystem. Da auch die Zusammensetzung der Marsatmosphäre und Gesteine in ihrem Elemente und der Isotopenfingerabdruck bekannt ist, lassen sich Trümmerstücke dieses Planeten schon seit den 80er Jahren identifizieren. Wie wurde es vom Mars weggesprengt? Das ist ein heikles Thema. Es bedeutet, dass vor 4,4 Milliarden Jahren eine gewaltige Katastrophe auf dem Planeten stattgefunden hat, wobei soviele große Stücke der Planetenkruste in den Weltraum gesprengt wurden, dass viele davon noch nach Milliarden von Jahren auf die Erde fallen. Gruselige Vorstellungen. Falls uns soetwas mal passiert, hätten wir wahrscheinlich ein Loch so groß wie der Kontinent Australien.
nachdenklicherbürger 21.11.2013
5. Meteor?
Hab eventuell einen zuhaus. Opa meinte es wäre einer (hat ihn in den 70ern gefunden) so groß wie 2 Fäuste, leicht magnetisch, 1-2 kg schwer, rötlich, Kruste sieht außen aus wie zerlaufen... Hat da jemand Ahnung ob soetwas was wert ist, bzw. An wen man sich da wenden kann/ sollte? MfG
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.