Galileo-Satelliten Europas Navigationshelfer starten ins All

Geglückter Start: Im zweiten Anlauf ist erstmals eine russische "Sojus"-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou ins All gestartet. Sie bringt zwei Satelliten in den Erdorbit - die ersten Bausteine von Europas Alternative zum US-amerikanischen GPS.


Kourou - Mit 24 Stunden Verspätung sind die ersten beiden Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo am Freitagmittag ins All gestartet. Eine russische "Sojus"-Rakete hob um 12.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ab.

Mit Galileo wollen die Europäer dem US-System GPS Konkurrenz machen und frühestens ab 2014 Navigationsdaten unter anderem für Autofahrer, Unternehmen und Rettungskräfte liefern.

Es war der erste Start einer russischen "Sojus"-Rakete in Kourou, wo ansonsten die europäische Trägerrakete "Ariane" abhebt.

Am Donnerstag war der Countdown abgebrochen worden, weil beim Betanken eine undichte Stelle gefunden worden war.

Der Doppelpremiere wohnten der Chef der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Jean-Jacques Dordain, und sein russischer Counterpart Wladimir Popowkin sowie der russische Vizepremier Sergej Iwanow und mehrere Europa-Parlamentarier bei.

wbr/AFP/dapd

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vostei 21.10.2011
1. der Launch läuft noch
Die Fregatoberstufe muss mehrmals zünden - vom Erfolg kann man erst in knapp 3 Stunden sprechen, also um ca 16:10 MESZ - bis dato läufts aber prächtig. ^^
christian200 21.10.2011
2. ...
Ich kann mich an einige Berichte über die russische Raumfahrt hier auf SPON von vor einigen Monaten erinnern: "Weltraumschrott", "Niederlagen", etc. Ist die Technik nun doch zu gebrauchen und für westliches Gerät gut genug?
vostei 21.10.2011
3. Klardoch
Zitat von christian200Ich kann mich an einige Berichte über die russische Raumfahrt hier auf SPON von vor einigen Monaten erinnern: "Weltraumschrott", "Niederlagen", etc. Ist die Technik nun doch zu gebrauchen und für westliches Gerät gut genug?
Die Sojus ST-B Und ihre Fregatoberstufe sind freilich gut genug als Träger für mittlere Lasten. Um kurz nach 16 Uhr war diese erste Startmission VS01 jedenfalls erfolgreich abgeschlossen, Fregat hat 4x gezündet, seine Fracht abgesetzt und sich selber in den Schrottumlauf befördert. VS02 steht auch schon an, der Start erfolgt im Dezember, dann mit 6 Satelliten. Je ein Erderkundungssatellit aus Frankreich und Chile und 4 französische Elisa-Kleinsatelliten. http://www.arianespace.com/news-mission-update/2011/856.asp
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.