Anomalien bei Kosmonauten Weltraumreisen vergrößern Löcher im Gehirn

Schrumpfende Muskeln, hohe Strahlung: Der Aufenthalt im All belastet den menschlichen Körper extrem. Auch das Gehirn verändert sich laut einer aktuellen Studie - möglicherweise irreversibel.
Astronaut Alexander Gerst (r.) mit Kosmonaut Sergej Prokopjew und Astronautin Serena Maria Auñón-Chancello

Astronaut Alexander Gerst (r.) mit Kosmonaut Sergej Prokopjew und Astronautin Serena Maria Auñón-Chancello

Foto: Thomas Körbel/ DPA
Icon: Spiegel
SPIEGEL TV
koe/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel