Neues Nasa-Raumschiff "Orion" meistert ersten Testflug

Test bestanden: Anfang Dezember ist das neue Nasa-Raumschiff erstmals ins All gestartet und nach zwei Runden um die Erde sicher im Pazifik gelandet. Mit "Orion" könnten Astronauten eines Tages zum Mond und sogar zum Mars fliegen.

Punktlandung: Die "Orion"-Kapsel schwimmt im Pazifik
DPA

Punktlandung: Die "Orion"-Kapsel schwimmt im Pazifik


Cape Canaveral - Es war ein Jubeltag bei der US-Weltraumbehörde Nasa: Der Jungfernflug ihres neuen Raumschiffs "Orion" ist geglückt. Nach 4,5 Stunden Flug landete die Kapsel am 5. Dezember 2014 im Pazifischen Ozean. Eine Schwerlastrakete vom Typ "Delta IV" hatte das neue Nasa-Raumschiff in eine Erdumlaufbahn geschossen.

Mit dem neuen Raumschiff hat die Nasa einiges vor. Astronauten sollen damit erstmals nach den Apollo-Missionen wieder weiter entfernte Ziele erreichen können wie den Mond oder einen Asteroiden. Mancher träumt auch von Flügen zum Mars. Bis zu sechs Menschen passen in die Kapsel, der Testflug im Dezember war unbemannt. Ein erster bemannter Flug mit "Orion" ist nicht vor 2021 geplant.

Fotostrecke

18  Bilder
Space Launch System (SLS): Die neue Superrakete der Nasa

hda



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.