"New Horizons" Raumsonde beginnt Anflug auf Pluto

Neun Jahre ist sie durchs All geflogen, jetzt hat die Raumsonde "New Horizons" Kurs auf den Zwergplaneten Pluto genommen. Das Gerät soll die ersten Bilder von der kleinen Eiswelt am Rande unseres Sonnensystems machen.

"New Horizons": Die Raumsonde steuert Pluto und seinen größten Mond an
JHUAPL/ SwRI

"New Horizons": Die Raumsonde steuert Pluto und seinen größten Mond an


Die US-Raumsonde "New Horizons" hat mit dem Anflug auf den Zwergplaneten Pluto begonnen. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa in Washington mit. Nach einer Reise von insgesamt knapp fünf Milliarden Kilometern wird "New Horizons" in rund einem halben Jahr als erste Raumsonde überhaupt die kleine Eiswelt am Rande unseres Sonnensystems passieren.

Der Pluto ist mit einem Durchmesser von 2300 Kilometern kleiner als der Erdmond. Er bewegt sich auf einer stark elliptischen Bahn, sein Abstand zur Sonne schwankt dabei zwischen der 30-fachen und 50-fachen Distanz der Erde zur Sonne. Ein Jahr auf dem Pluto dauert knapp 250 Erdenjahre.

Die etwa Konzertflügel-große Sonde "New Horizons" war vor neun Jahren gestartet. Bereits im Dezember war sie aus ihrer letzten Tiefschlafphase erwacht. Zurzeit befindet sich "New Horizons" noch 220 Millionen Kilometer von ihrem Ziel entfernt - das ist weiter als der Abstand der Erde zur Sonne. Später soll sie in knapp zehntausend Kilometern Entfernung am Pluto vorbeifliegen.

Erste Bilder von Pluto

Ende kommender Woche wird die Sonde beginnen, die ersten Aufnahmen von Pluto und seinen fünf bekannten Monden zu machen. Sie dienen zunächst vorrangig der Navigation. Eine gründlichere Untersuchung des Pluto-Systems beginnt im Frühling. Dann soll die Sonde erstmals bessere Aufnahmen des eisigen Zwergplaneten liefern als die besten irdischen Teleskope. Am 14. Juli soll "New Horizons" Pluto dann innerhalb seiner Mondumlaufbahnen passieren.

"Nasas erste Mission zum fernen Pluto wird der Menschheit auch die erste Nahansicht dieser kalten, unerforschten Welt in unserem Sonnensystem bieten", sagte der Nasa-Direktor für Planetenforschung, Jim Green, laut einer Mitteilung seiner Behörde.

Der 1930 entdeckte Pluto galt lange Zeit als neunter Planet unseres Sonnensystems, bis die Internationale Astronomische Union (IAU) nach der Entdeckung mehrerer weiterer Pluto-ähnlicher Himmelskörper 2006 eine Neudefinition des Begriffs Planet verabschiedete. Pluto begründete damit die Gruppe der Zwergplaneten.

jme/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.