News-Ticker Protokoll der "Discovery"-Landung

Mit Spannung wurde die Landung der Raumfähre "Discovery" in Cape Canaveral erwartet - am Ende landete sie sicher auf der kalifornischen Edwards Air Force Base. SPIEGEL ONLINE zeichnet im News-Ticker die Ereignisse des Tages nach.


+++ Die "Spacewalker" sehen sich den Shuttle an +++

[16.19] Soichi Noguchi und Steve Robinson, die beide Wartungsarbeiten an der Außenhülle ihres Fahrzeugs im luftleeren Raum ausgeführt haben, sehen sich die Stätte ihres Wirkens noch einmal vom Erdboden aus an. Sie untersuchen die Stellen an der Unterseite der "Discovery", an denen sie im All gearbeitet haben.

+++ Die Crew steht auf dem Rollfeld +++

[16.15] Die Besatzung der "Discovery" hat wieder festen Boden unter den Füßen - ganz wie Eileen Collins es heute am frühen Morgen vorhergesagt hatte. In blauen Overalls sind die Astronauten dem "Crew Transportation Vehicle" entstiegen und spazieren um die Raumfähre herum, um die Außenhülle einer ersten oberflächlichen Inspektion zu unterziehen.

+++ Freude in Japan +++

[16.00] In Japan ist die geglückte Rückkehr der US-Raumfähre mit großer Erleichterung aufgenommen worden. Er sei äußerst erfreut, sagte der Minister für Wissenschaft und Technologie, Nariaki Nakayama. Die erfolgreiche Wiederaufnahme von Space-Shuttle-Flügen gebe "den Partnern der Internationalen Raumstation einschließlich unseres Landes großes Selbstvertrauen, sagte Nakayama. In der Heimatstadt des japanischen Discovery-Astronauten Soichi Noguchi haben hunderte Einwohner die Rückkehr der siebenköpfigen Crew aus dem All gefeiert. Rund 400 Menschen jubelten und weinten teilweise vor Erleichterung, als sie in einer Schul-Sporthalle in der kleinen Küstenstadt südlich von Tokio die sichere Landung der US-Raumfähre auf einem Großbildschirm verfolgten.

+++ Kein Termin für den nächsten Flug +++

[15.55] Der Erfolg der Mission sei "der Beginn einer neuen Ära" sagte Nasa-Chef Griffin bei der Pressekonferenz. Ein eindeutiger Zeitpunkt für den nächsten Shuttle-Start könne aber trotz des Erfolges nicht angegeben werden: "Shuttle-Flüge lassen sich nicht nach einem festen Zeitplan organisieren."

+++ Mehr Daten als erwartet +++

[15.49] Die Shuttle-Mission hat möglicherweise noch deutlich mehr Daten über das Raumfahrzeug geliefert als erwartet. Einige Sensoren, denen eine zweitägige Lebensdauer vorausgesagt worden war, hätten bis fast zur Landung durchgehalten, sagte ein Sprecher bei der Nasa-Pressekonferenz.

+++ "Es wird schwer, das zu übertreffen" +++

[15.34] Nasa-Chef Mike Griffin ist voll des Lobes für alle Beteiligten der geglückten "Discovery"-Mission. Die Crew des Shuttles habe "jenseits von fantastisch" gearbeitet. Das gleiche gelte für alle anderen, auch das Team der Internationalen Raumstation. "Es wird schwer, das zu übertreffen", sagte Griffin bei der ersten Pressekonferenz nach der Landung. Vor allem schwärmte der NASA-Chef von "Discovery"-Kommandantin Eileen Collins. "Ich denke daran zurückzutreten", scherzte Griffin. "Eileen ist viel klüger als ich, und sie sieht besser aus."

+++ Erlaubnis zum Aussteigen erteilt +++

[15.05] Die "Discovery"-Crew hat es geschafft: Kommandantin Eileen Collins hat die Erlaubnis zum Aussteigen erhalten. Nach und nach wird sich die Crew nun aus den Sitzen schälen und die Raumfähre verlassen - nach fast 14 Tagen, die die Astronauten an Bord von "Discovery" und Internationaler Raumstation ISS verbracht haben.

+++ Astronauten legen die Anzüge ab +++

[14.34] Noch im Shuttle dürfen die Astronauten sich jetzt ihrer unförmigen orangen Schutzanzüge entledigen.

+++ Noch eine halbe Stunde an Bord +++

[14.22] Die "Discovery" steht, immer noch glühend heiß, auf der Landebahn 22 der Edwards Air Force Base. Die Besatzung des Shuttles arbeitet sich durch die Checkliste, mit der die Sicherheit der "Discovery" am Boden gewährleistet werden soll. Etwa eine halbe Stunde wird dieser Vorgang erwartungsgemäß dauern. Später werden sich die Astronauten in einer Pressekonferenz den Fragen der Weltpresse stellen.

+++ "Happy to be back" +++

[14.14] Sie sei "glücklich wieder hier zu sein" lässt Kommandantin Collins die Bodenkontrolle über Funk wissen.

+++ Leroy Cain heißt die Crew willkommen +++

[14.13] Der Flugdirektor für die "Discovery"-Mission hat die Astronauten an Bord auf der Erde willkommen geheißen - die erste Mission nach der "Columbia"-Katastrophe im Februar 2003 ist erfolgreich zuende gebracht worden.

+++ Die "Discovery" ist gelandet +++

[14.12] Die Raumfähre hat die Landebahn erreicht. Die Bremsschirme reduzieren die Geschwindigkeit weiter - der Shuttle ist sicher gelandet.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.