Offizielle US-Erklärung Aliens? Fehlanzeige!

Jetzt ist es amtlich: US-Präsident Barack Obama und seine Mitarbeiter hatten noch nie Kontakt zu Außerirdischen. Es gebe bisher keinen Beweis für Leben außerhalb der Erde, teilte die US-Regierung auf Anfrage von Tausenden Bürgern mit. Die Suche nach E.T. und Co. laufe aber.

Szene aus dem Film "E.T. - Der Außerirdische": "Wir haben noch keinen Beweis"
defd

Szene aus dem Film "E.T. - Der Außerirdische": "Wir haben noch keinen Beweis"


Washington - Trotz Schuldenberg und Wirtschaftsabschwung bleibt der US-Regierung noch Zeit für die existentiellen Fragen: Gibt es irgendwo im All noch weitere Lebewesen? Die offizielle Antwort des Weißen Hauses darauf fiel nun unspektakulär aus: "Die US-Regierung hat keinen Beweis für Leben außerhalb unseres Planeten, oder dafür, dass außerirdische Wesen irgendein Mitglied der menschlichen Rasse kontaktiert oder angesprochen haben", heißt es in der offiziellen Erklärung von Phil Larson vom Wissenschaftsdienst des Weißen Hauses.

Der Beamte hat sich nicht aus eigenem Antrieb dieser Frage gewidmet. 17.000 US-Bürger hatten mit zwei Petitionen Druck gemacht. In einer von 5000 Menschen unterstützten Petition wurde die Regierung aufgefordert, ihren Kenntnisstand über außerirdische Wesen zu veröffentlichen. 12.000 Bürger wollten mit einer weiteren Petition eine formelle Anerkennung einer außerirdischen Präsenz auf der Erde erreichen.

Damit sind sie zwar vorerst gescheitert, doch das Weiße Haus hat die Suche nach Außerirdischen offenbar noch nicht aufgegeben. Immerhin hat Hollywood bereits Ideen geliefert, wie die Wesen aussehen könnten. "Wir suchen nach E.T., haben aber noch keinen Beweis", teilte die Regierung mit.

Viele Wissenschaftler seien zu dem Schluss gekommen, dass es unter den Billionen Sternen im Universum einen Planeten geben muss, der ähnlich wie die Erde Leben beherberge, schrieb Präsidentenberater Larson in seiner ausführlichen Antwort auf die Petitionen. Viele von ihnen hielten aber die Aussicht für äußerst gering, dass Außerirdische jemals in Kontakt mit der Erde treten könnten. "Aber all das ist reine Statistik und Spekulation. Fakt ist, dass wir keine glaubwürdigen Beweise für die Präsenz Außerirdischer hier auf der Erde haben".

In den Petitionen wird unter anderem behauptet, Hunderte Vertreter von Militär und Behörden hätten die Existenz von Außerirdischen auf der Erde bestätigt, dies würde aber von der Regierung geheim gehalten. Das mag Larson aber so nicht stehen lassen. "Es gibt darüber hinaus auch keine glaubhafte Information, die andeutet, dass Beweise vor der Öffentlichkeit versteckt werden", schrieb er. Ob er Verschwörungstheoretiker damit überzeugt hat, das bleibt abzuwarten.

mmq/AFP



insgesamt 237 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Selvan, 08.11.2011
1. endlich
Puh, endlich wäre das auch geklärt. Ich war schon so gespannt auf die Antwort. Mal sehen, wann endlich die offiziellen Statements zu Bigfoot, Chupacabra und dem Weihnachtsmann kommen.
webwoman 08.11.2011
2. jedesmal
wenn es sich um eine offizielle Erklärung handelt, ist Vorsicht angebracht,.."Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" ist eine der bekanntesten Lügen dieser Welt. Weder Amerikaner noch Russen würden einen extraterrestrischen Kontakt zugeben, ist aber auch fraglich, ob es derzeit gut wäre, das nicht geheim zu halten.
beobachter1960 08.11.2011
3. .
Ich glaube ganz fest das es außerirdische Intelligenzen gibt. Aber hier liegt das Problem eines Kontaktes: Welche Lebensform, die noch alle (4, 5 oder weiß wie viele) Sinne beisammen hat würde mit uns Kontakt aufnehmen? Meine Theorie: Ähnlich wie bei Star Trek kreisen Warnbojen um unser Sonnensystem: "Bissig und Dumm, nicht füttern!".
neu3.3 08.11.2011
4. disclosure project auf you tube
schaut mal die mehrstuendige dokumentation "disclosure project" auf you tube an. Da kommen 8o Militaers und ehemalige Astronauten zu Wort. Alle im Pensionsalter oder bereits schwerkrank. Die halten sich an keine Geheimhaltungsvorschriften mehr. Alternativ: "William Pavelec" auf you tube. Da muesst ihr erst mal argumentativ dagegenhalten koennen. Da geht es naemlich um Substanz, nicht um Meinungsmache.
Kuppelbauer 08.11.2011
5. Endlich
Das ist nun mal echt überzeugend: Wenn's die US-Regierung sagt… Kein einziger Area-51 und Roswell-Fan wird auch nur einen roten Heller darauf geben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.