Rückkehr zur Erde "Endeavour"-Crew hat es geschafft

Drei Tage musste die Raumfähre "Endeavour" wegen schlechten Wetters um die Erde kreisen, doch jetzt konnte sie endlich in Florida landen. Während der Warteschleifen war Essen ein wichtiges Thema.


Landung der "Endeavour": "Toller Job"
DPA

Landung der "Endeavour": "Toller Job"

Noch nie zuvor kreiste ein Shuttle vor der Landung so lange um die Erde wie die "Endeavour". Immer wieder musste die Raumfähre den Anflug auf den Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida abbrechen, weil Regen und Wind zu stark waren. Zuletzt waren Treibstoff und Verpflegung so knapp geworden, dass von der US-Raumfahrtbehörde Nasa sogar eine Ausweichlandung in Kalifornien erwogen wurde.

Am Samstagabend spielte das Wetter aber doch noch mit, so dass die "Endeavour" um 20.37 Uhr mitteleuropäischer Zeit landen konnte. Am Montag hatte die Raumfähre von der Internationalen Raumstation (ISS) abgelegt. Neben der vierköpfigen Shuttle-Crew brachte sie auch die ehemalige Langzeitbesatzung der Station zurück zur Erde. Die US-Astronautin Peggy Whitson und die beiden russischen Kosmonauten Waleri Korsun und Sergej Treschtschow hatten fast sechs Monate auf der ISS gelebt und gearbeitet.

Ihre Ablösung, der US-Kommandant Kenneth Bowersox, sein Kollege Donald Pettit und der Russe Nikolai Budarin, soll bis März im Orbit bleiben. Außerdem hatte die "Endeavour" einen neuen, knapp 14 Meter langen Träger zur Station gebracht, den zwei Shuttle-Astronauten am Außengerüst der Station installierten. Die Bodenkontrolle zeigte sich dann auch vollauf zufrieden mit der Mission: Sie bescheinigte den Rückkehrern, einen "tollen Job" gemacht zu haben.

Zumindest Whitson hatte zunächst ganz andere Bedürfnisse. Die Astronautin orderte für ihre erste richtige Mahlzeit nach 185 Tagen im All ein Steak, frischen Salat und viel Knoblauch - alles Dinge, die im Orbit nicht zu haben sind. "Und dazu ein Getränk, dass nicht in der Plastiktüte serviert wird", funkte Whitson an die Bodenkontrolle. Die ehemaligen ISS-Bewohner können Kalorien gut gebrauchen: Ihnen steht ein anstrengendes Sportprogramm bevor, bei dem sie nach der langen Zeit in der Schwerelosigkeit wieder Muskelkraft aufbauen müssen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.