Fotostrecke: Der "Gott der Winde" ist gestartet
Stephane Corvaja/ESA/DPA
Fotostrecke

Fotostrecke: Der "Gott der Winde" ist gestartet

Satellit "Aeolus" gestartet Der teuerste Windmesser aller Zeiten

Start geglückt: Eine Esa-Rakete hat den 300 Millionen Euro teuren Satelliten "Aeolus" ins All befördert. Er soll weltweit Winde in der Atmosphäre messen - mit einem Laserstrahl.
Von Alexander Stirn
Fotostrecke: Der "Gott der Winde" ist gestartet
Stephane Corvaja/ESA/DPA
Fotostrecke

Fotostrecke: Der "Gott der Winde" ist gestartet

Offenlegung: Die Recherche in Kourou wurde ermöglicht durch eine Pressereise auf Einladung der Europäischen Raumfahrtagentur Esa, die die Kosten größtenteils übernommen hat.
Mehr lesen über