Satellitenbild der Woche Grünes Singapur

Mehr als fünf Millionen Menschen leben in Singapur. Aus dem All sieht der dichtbebaute Stadtstaat trotzdem üppig grün aus. Woran liegt das?

Vegetation im Blick: Satellitenaufnahme des Stadtstaats Singapur
ESA-BELSPO 2014/ VITO

Vegetation im Blick: Satellitenaufnahme des Stadtstaats Singapur


Das Klima in Singapur ist heiß und feucht. Die Bewohner des dichtbesiedelten Stadtstaats flüchten daher gern in klimatisierte Räume. Für die Vegetation ist das regnerisch-warme Wetter hingegen perfekt. Überall wächst und gedeiht es. Wo noch keine Gebäude stehen, ist tropischer Regenwald.

Der Esa-Satellit Proba-V hat den Stadtstaat Ende Oktober aus dem All abgelichtet. Der Mini-Orbiter umkreist die Erde in etwa 800 Kilometern Höhe und hat eine Kamera an Bord, die speziell für Aufnahmen von Vegetation konzipiert ist. Daher auch der Buchstabe V im Namen des Satelliten.

Die Aufnahme zeigt, wie grün Singapur trotz der dichten Bebauung ist. Im Osten mischen sich grün (Vegetation) und grau (Gebäude). Nur ganz im Südosten dominieren graue Töne. Hier befinden sich das Zentrum des Stadtstaats mit der Formel-1-Rennstrecke und die künstlich geschaffenen Inseln.

Die langgezogene Ausflugsinsel Pulau Ubin nordöstlich der Küste ist hingegen vollständig grün. Hier gedeiht der tropische Regenwald noch ungestört. Auch das sich nördlich anschließende Malaysia erscheint auf dem Satellitenbild überwiegend grün, weil auch hier Vegetation die Landschaft dominiert.

hda



insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lalito 06.12.2014
1. Singapore
Cooler Airport, coole Shops - und Schnupfen, Husten, Heiserkeit. Wäre mal wieder einen Besuch für ein, zwei Tage wert nach über 20 Jahren, eventuell werden mittlerweile ja auch unsere Durchschnittskonfektionsgrößen berücksichtigt. Und ja, immer nur schwül-warm ist uncool . . . ;-)) . . . und dass sich die Vegetationszonen in unseren Breiten nordwärts verschieben, das mag ich sehr begrüßen, denn Blutsauger-Plagegeister lassen sich recht erfolgreich bekämpfen, wie am Oberrhein zu spüren.
kenterziege 06.12.2014
2. Singapur ist in (fast) jeder Beziehung eine der Perlen...
....dieser Welt. Es ist erstaunlich, wie eine Staatsführung aus einer maroden britischen Kolonie innerhalb von 30 Jahren die reichste Stadt der Welt gemacht hat. Der Staatsgründer Lee Kuan Yew, übrigens ein Freund von Helmut Schmidt, hat beim "Aufbau von Singapur bereits zu Beginn der 50er Jahre bestimmt, dass Singapur eine Grüne Stadt bleiben muss. Dieser Lee Kuan Yew hat das Geheimnis von Singapur wie folgt erklärt: Bildung, Fleiß und Disziplin. In Singapur leben viele sonst verfeindete Ethnien friedlich zusammen. Es gibt ein Little Arabia. Sollte sich da die Isis beginnen breit zu machen, wären sie schnell weg vom Fenster. Die würden von den eigenen Glaubensbrüdern keine Unterstützung finden. Ich gönne mir einmal im Jahr eine Woche in dieser grünen sauberen Stadt, in der die Orchideen auf dem Grünstreifen der Autobahn wachsen. Der Genuss fängt auf dem Flughafen an und geht bei der Taxifahrt dutch das tropische Singapur bis zur Orchard Road weiter. Fröhliche, saubere und gut gelaunte Menschen. Singapur sieht gut aus - nicht nur aus dem All. Das lässt es sich leben! Und wenn einer dann Zeit hat - ab in den Zoo oder den botanischen Garten in Bay Sands. Alles super!
svez 06.12.2014
3. Garden City
Singapur ist in der Tat eine ausgesprochen grüne Stadt für eine Millionenmetropole dieser Grössenordnung. Jeder freie Quadratmeter wird entweder schön bepflanzt oder wuchert von selbst zu, hinzu kommt eine zunehmende vertikale Fassadenbegrünung. Selbst dicht bebaute Gegenden sind daher noch relativ grün inklusive dem Zentrum. Das grau auf dem Satellitenbild im Südosten und im Zentrum sind vor allem die Hafenanlagen und Container-terminals. Bereits die benachbarten Industrieanlagen und Gewerbegebiete sind erstaunlich graugrün, inklusive des Zentrums das sich zentral im Süden (nicht Südosten) befindet. Das vermeintliche grau im Zentrum sind ebenfalls Hafenanlagen, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Zentrum.
svez 06.12.2014
4. Garden City2
Die Vegetation im benachbarten Malaysia sind inzwischen traurigerweise mehrheitlich Palmölplantagen anstatt tropischem Regenwald.
kilroy-was-here 06.12.2014
5. Grünes Singapur
kein Wunder. Singapur besteht nicht nur aus dem Hafen, der neben Singapore Airlines Geld ins Land spühlt. Die Verwaltung hat hart daran gearbetet. Das geht schon auf den Staatsgründer Lee Kuan Yew zurück. Ich erinnere an die grüne Vergnügungsinsel Sentosa, die per Gonelbahn erreicht wird. Oder den Canning hill Park, praktisch mitten in der Stadt. Singapure ist sauber und sicher. Wenngleich man von einzelnen Bewohnern Beschwerden hört "...uns schicken sie zum Straßenkehren, aber die Touristen lassen sie laufen...". Sehenswert: der night zoo auf Sentosa.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.