Reaktionen auf schwarzes Loch Die Nudelsuppe von Mordor

Für die einen ist es eine wissenschaftliche Sensation - für andere Anlass zu Spott und Frotzeleien. Die Reaktionen auf das erste Foto eines schwarzen Lochs.

Aufnahme von schwarzem Loch: Wie Sie sehen, sehen Sie...was?
EHT Collaboration

Aufnahme von schwarzem Loch: Wie Sie sehen, sehen Sie...was?


Es war ein historischer Moment: Forscher präsentierten am Mittwoch das erste Foto eines schwarzen Lochs. Der Weg zu dem historischen Bild war lang und kostete Jahre der Vorarbeit. Als Belohnung winkt den Wissenschaftlern nun möglicherweise der Nobelpreis.

Die Vorfreude auf das Bild war riesengroß, die ganze Welt wollte wissen, wie die mysteriösen Massefresser denn nun aussehen.

Viele fragten sich: Wird es eine pixelige Schwarz-Weiß-Aufnahme, ein Punkt im Nichts oder am Ende einfach nur ein schwarzes Bild?

Tatsächlich ähnelt das Foto einem leuchtenden Bauchnabel. Oder einer glühenden Zigarette. Der Spott ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Nur Minuten nachdem das Bild veröffentlicht worden war, fluteten Witze die sozialen Netzwerke. Hier eine Zusammenstellung der lustigsten Memes:

"Sehe nur ich das?", fragt ein Nutzer in Anspielung auf die J. R. R. Tolkiens Trilogie "Herr der Ringe".

Andere stellten verblüffende Ähnlichkeiten des schwarzen Lochs fest: beispielsweise mit Nudelsuppen, Erdnussflips, Donuts und Plüschtieren.

Ein Post des WDR war eine Anspielung auf einen Teilnehmer einer Pegida-Demonstration, der im August eine Diskussion über Pressfreiheit ausgelöst hatte.

Andere zogen Parallelen zum Brexit: "Hand hoch, wer geglaubt hätte, wir wüssten, wie ein schwarzes Loch aussieht, bevor wir wissen, wie der Brexit aussehen wird?", fragt ein Nutzer bei Twitter. Ein weiterer scherzt: "Eine der wichtigsten Geschichten des Tages dreht sich um eine Finsternis, die alles einsaugt und zerstört. Aber genug vom Brexit. In den Nachrichten ist auch das erste Bild eines schwarzen Lochs." Ein weiterer fragt: "55 Millionen Lichtjahre entfernt, das ist doch nahe dran am Brexit-Datum?"

Trotz der Häme: Die Entdeckung ist eine wissenschaftliche Sensation, das sehen auch viele in den sozialen Netzwerken so. "Wenn doch nur die Begeisterung für nicht unmittelbar ökonomisch verwertbare Wissenschaft immer so groß wäre wie jetzt gerade", heißt es in einem Post.

koe

insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Friedke 11.04.2019
1. Sensation?
Es ist die Widerlegung der bisherigen Theorie der Astrophysik, dass schwarze Löcher auch das Licht verschlucken. Deshalb hiessen sie schwarze Löcher. Jetzt muss man sich einen anderen Ausdruck einfallen lassen. Vielleicht "Ragnarök"-Stern.
kkschiemert 11.04.2019
2. Sternbild Jungfrau
In der Milchstraße existieren mehrere schwarze Löcher, die prakisch vor der Haustür liegen (3 - 25 Tausend Lichtjahre, siehe Wiki). Trotzdem haben die Wissenschaftler ein 55 Millionen Lichtjahre entferntes scharzes Loch gewählt. Hat diese Entscheidung mit dem Sternbild was zu tun?
redepest 11.04.2019
3. Ja klar , sensationell...
Ein Loch ist definitionsgemäss "Nix mit was drumrum." Interessant, wofür sich die Welt begeistert, während keiner eine Ahnung hat, wie sich das Erdklima einigermaßen stabil halten lässt oder wie wir es endlich mal schaffen könnten friedlich zusammen zu leben. Und so weiter und so weiter... Glückwunsch also!
kuni_m 11.04.2019
4.
Zitat von kkschiemertIn der Milchstraße existieren mehrere schwarze Löcher, die prakisch vor der Haustür liegen (3 - 25 Tausend Lichtjahre, siehe Wiki). Trotzdem haben die Wissenschaftler ein 55 Millionen Lichtjahre entferntes scharzes Loch gewählt. Hat diese Entscheidung mit dem Sternbild was zu tun?
Die hat damit zu tun dass so viel Staub und Gas zwischen uns und dem Schwarzen Loch der Milchstraße herumwabert. Außerdem ist Sagittarius A* ein ziemlich dunkles schwarzes Loch da bei uns nicht mehr so viel Materie zum Einsaugen vorhanden ist.
querulant_99 11.04.2019
5. @2
Zitat von kkschiemertIn der Milchstraße existieren mehrere schwarze Löcher, die prakisch vor der Haustür liegen (3 - 25 Tausend Lichtjahre, siehe Wiki). Trotzdem haben die Wissenschaftler ein 55 Millionen Lichtjahre entferntes scharzes Loch gewählt. Hat diese Entscheidung mit dem Sternbild was zu tun?
Nein, deswegen: Zitat SpON "Revolutionäre Beobachtung im All: Forscher zeigen erstmals Foto von einem schwarzen Loch" "Auch im Inneren unserer Galaxie, der Milchstraße, gibt es ein schwarzes Loch. Astronomen nennen es Sagittarius A*. Es ist nur etwa 26.500 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat eine Masse von etwa 4,1 Millionen Sonnenmassen. Auch von Sagittarius A* hatte das EHT-Team ein Bild machen wollen. Das ist allerdings vorerst nicht gelungen, unter anderem weil das Herz der Milchstraße in einem dichten Nebel aus geladenen Teilchen verborgen liegt, was zu einem Flimmern der Radiostrahlung und damit zu unscharfen Bildern führt. Forscher hoffen jedoch, das Problem in Zukunft noch lösen zu können. "
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.