SPIEGEL ONLINE

Finale der Kometenmission "Rosetta" setzt zur Landung auf Tschuri an

Nach zwölf Jahren im All beendet der Kometenjäger "Rosetta" seinen Einsatz. Die Sonde soll am Freitagmittag kontrolliert auf dem Kometen Tschuri landen.

Noch einmal ein Höhepunkt zum Schluss einer historischen Weltraummission: Fast zwei Jahre nach der erstmals in der Geschichte der Raumfahrt geglückten Landung eines Mini-Labors auf einem Kometen soll nun auch die Raumsonde "Rosetta" auf dem Brocken Tschuri aufsetzen.

Sie hatte den Lander "Philae" durch die Weiten des Alls zum uralten Boten der Vergangenheit gebracht. Die Landung von "Rosetta", geplant für den heutigen Freitag, ist für die Europäische Raumfahrtagentur Esa etwas völlig Neues.

"So nah waren wir mit 'Rosetta' an Tschuri noch nie gewesen", sagte der Chef des Esa-Flugbetriebs, Paolo Ferri, aus dem Satelliten-Kontrollzentrum Darmstadt. "Wir versuchen, bis zur letzten Sekunde noch Messungen und Bilder zu bekommen."

Fotostrecke

"Rosetta"-Mission: Over und aus

Foto: Rosetta Navcam ESA/ AP

Geplant ist die Landung auf 67P/Tschurjumov-Gerasimenko, wie der Komet mit vollständigen Namen heißt, etwa um 13.20 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit. Dann endet die "Rosetta"-Mission nach zwölf Jahren endgültig. "Wenn die Raumsonde die Oberfläche von Tschuri berührt, wird sie sich ausschalten", sagte Ferri. "Wir werden nie mehr etwas von ihr hören."

In Kometen stecken die wahrscheinlich ältesten weitgehend unveränderten Reste aus der Zeit vor 4,6 Milliarden Jahre, in der sich das Sonnensystem bildete. Zu der geplanten Landung kommen Wissenschaftler im Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt zusammen.

Anfang September, und damit wenige Wochen vor dem Ende der "Rosetta"-Mission, hatten Forscher den Landeroboter "Philae" auf Fotos entdeckt. "Philae" galt seit seiner anders als geplant verlaufenen Landung als verschollen - den genauen Standort kannten die Wissenschaftler nicht. Hochauflösenden Bilder zeigen, dass der Landeapparat schräg in einer dunklen Felsspalte des Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko liegt - siehe folgende Fotostrecke.

Fotostrecke

Komet Tschuri: "Philae" gefunden

Foto: ESA/ Rosetta/ MPS
hda/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.