Nach "SpaceShipTwo"-Absturz Sonja Rohde will trotzdem als Touristin ins All

Nach dem Absturz der "SpaceShipTwo" werden Weltraumtouristen frühestens in ein paar Jahren ins All reisen können. Die deutsche Unternehmerin Sonja Rohde will weiterhin zu den Ersten gehören.
Immobilienkauffrau Sonja Rohde (Archivfoto): "Ich halte an meinem Traum fest"

Immobilienkauffrau Sonja Rohde (Archivfoto): "Ich halte an meinem Traum fest"

Foto: Franz-Peter Tschauner/ dpa
Fotostrecke

Absturz von "SpaceShipTwo": Virgins Raumfähre ist verunglückt

Foto: Mark Greenberg/ AP/dpa
hei/dpa