Versorgungsflug zur ISS SpaceX landet Raketenstufe sicher auf Plattform im Meer

Nach mehreren Fehlschlägen ist es geglückt, die untere Stufe einer Falcon 9-Rakete auf einer Plattform im Atlantik zu landen. Der Raumfrachter bringt unter anderem ein aufblasbares Modul zur ISS.

REUTERS/SpaceX

Rund zehn Monate nachdem eine Explosion den "Dragon" auf dem Weg zur Internationalen Raumstation zerstört hatte, ist erneut ein Raumfrachter der Firma SpaceX zur ISS gestartet. Die Firma gehört dem Chef des US-Elektroauto-Pioniers Tesla, Elon Musk.

Die "Dragon"-Kapsel habe an der Spitze einer Falcon 9-Rakete erfolgreich vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida abgehoben, teilten die US-Raumfahrtbehörde Nasa und SpaceX am Freitag mit. Erstmals klappte zudem die sichere Landung der ersten Raketenstufe auf einem unbemannten Boot im Atlantik. Dieses Manöver war zuvor bei mehreren Versuchen missglückt.

Der "Dragon" hat rund 1400 Kilogramm Versorgungsnachschub und wissenschaftliche Experimente an Bord und soll am Sonntag an der ISS ankommen.
Fotostrecke

3  Bilder
SpaceX: Dragon ist gestartet

Zu den Experimenten gehört auch ein aufblasbares Modul aus Kunstfaser des US-Unternehmens Bigelow Aerospace. Es soll als Prototyp für die kosmischen Behausungen der Zukunft dienen. Dazu wird es am Nasa-Modul "Tranquility" befestigt und später wie ein Luftballon aufgepustet.

Der wichtigste Vorteil des "Bigelow Expandable Activity Module", kurz "Beam": Die Technik nimmt beim Start weniger Platz weg und ist daher billiger ins All zu befördern

Fotostrecke

5  Bilder
Raumfahrt: Beam me up!

brt/chs/dpa

insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tempus fugit 09.04.2016
1. Der Musk hat....
...die berühmten E..r, sowohl im E-Bereich wie eben auch bei der Raumfahrt! U N T E R N E H M E R - liest man dann von den Tricksern bei VW, den EVU, bei bei - good bye, made in Germany!
Wolfvon Drebnitz 09.04.2016
2. Glückwunsch! tolle Leistung! und was machen wir?
zur Zeit wird in Amerika Geschichte geschrieben. Die entwickeln und gründen ein Ding nach dem anderen. und was machen wir? Wir lesen über Nacktwanderwege, Dieter Bohlen und Co. - erfreuen uns - oder auch nicht - an Sendungen wie Silbereisen oder dem hundertsten Tatort. Was ist aus dem Land der Dichter und Denker geworden? Es ist Vergangenheit! Anstatt moderne und emissionsarme Motoren zu konstruieren betrügt man lieber. Was sind die heutigen Vorbilder? Für Jungs Fußballer und für Mädchen Models und Schlagersternchen. Befördert von den öffentlichen Rundfunkanstalten mit einer Programmqualität, die unterirdisch ist. Wann und wo gibt es faszinierende Berichte über Technik, Erfindungen, Entdeckungen? Nachts um kurz vor oder nach Mitternacht - wenn überhaupt. Wir müssen aufwachen und unser Niveau drastisch verbessern, sonst entwickeln wir uns zurück zu einem Schwellenland...
kategorien 09.04.2016
3. Nasa
Interessanterweise forciert SpaceX die Landung auf Schiffen, um von der NASA unabhängig zu werden. Noch starten SpaceX-Raketen von NASA-Anlagen. Zivile Raumfahrt ist eine sehr interessante Entwicklung.
sponner14 09.04.2016
4.
Zitat von kategorienInteressanterweise forciert SpaceX die Landung auf Schiffen, um von der NASA unabhängig zu werden. Noch starten SpaceX-Raketen von NASA-Anlagen. Zivile Raumfahrt ist eine sehr interessante Entwicklung.
Das ist falsch. Es ging hier um die *Landung* auf einem Schiff, nicht um den Start. SpaceX-Raketen werden in der Zukunft sowohl auf Schiffen landen, als auch an Land, je nach Missionsprofil. SpaceX baut zurzeit übrigens einen eigenen Raketenstartplatz in Brownsville, Texas.
sponner14 09.04.2016
5. SpaceX schreibt (schon wieder) Geschichte
Hier ein Bericht mit mehr Details und Hintergrundinformationen: http://www.raumfahrt-blog.blogspot.de/2016/04/spacex-gelingt-landung-auf-plattform-im.html
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.