Abstürzende chinesische Raumstation "Es wird etwas am Boden ankommen"

Sie reagiert nicht mehr auf Funkkommandos, Ende März wird die chinesische Raumstation "Tiangong-1" unkontrolliert zur Erde stürzen. Weltraumexperte Heiner Klinkrad erklärt, wer sich Sorgen machen muss.
Ein Interview von Christoph Seidler
"Tiangong-1" im All (grafische Darstellung)

"Tiangong-1" im All (grafische Darstellung)

Foto: DPA / CMSE / Europa Press
Zur Person