Ticker Die neuesten Meldungen von der "Discovery"

Mit Spannung wird die Landung der Raumfähre "Discovery" in Cape Canaveral erwartet. SPIEGEL ONLINE berichtet im News-Ticker über die neuesten Entwicklungen.


+++ Crew bricht Landevorbereitungen ab +++

[11.15 Uhr] An Bord der "Discovery" brechen Eileen Collins und ihre sechs Kollegen die Vorbereitungen zum Wiedereintritt in die Atmosphäre ab. Es gibt morgen mehrere Zeitfenster für eine Rückkehr zur Erde. Der Shuttle könnte um 4.56 oder 6.31 Uhr Ortszeit in Cape Canaveral landen. Möglich wäre auch 7 beziehungsweise 8.36 Uhr in der Edwards Air Force Base in Kalifornien, sollte das Wetter in Florida weiterhin zu unbeständig bleiben.

+++ Landung wird auf morgen verschoben +++

[11.05 Uhr] Die Weltraumbehörde Nasa hat die Rückkehr des Shuttles zur Erde auf morgen verschoben. Das Wetter sei ein zu großes Risiko, heißt es. Morgen gibt es zwei weitere Möglichkeiten, in Cape Canaveral zu landen. Außerdem stehen zwei alternative Landeplätze in den US-Bundesstaaten Kalifornien und New Mexico zur Verfügung. "Wir können uns einfach nicht mit der Stabilität der Lage für diese besondere Gelegenheit abfinden", funkt das Kontrollzentrum in Houston an "Discovery"-Kommandantin Eileen Collins. "Wir werden euch deshalb offiziell um 24 Stunden verschieben."

+++ Scheinwerfer am Landeplatz angeschaltet +++

[10.43 Uhr] Am Landeplatz in Cape Canaveral werden gleißend helle Scheinwerfer angeschaltet. Der Shuttle befindet sich jetzt rund 1200 Kilometer von der Ostküste der USA entfernt. Bis zur Entscheidung, ob die Landung eingeleitet wird oder nicht, bleibt die Beleuchtung angeschaltet. Der Zeitpunkt für die geplante Landung liegt 25 Minuten vor Sonnenaufgang.

+++ Landebedingungen verbessern sich +++

[10.38 Uhr] Chefastronaut Kent Rominger berichtet von einem Erkundungsflug, die Bedingungen für den zweiten Versuch hätten sich verbessert. Er unternimmt immer wieder Probeanflüge mit einer Übungsmaschine und teilt die Ergebnisse der Mission Control mit. Unterdessen wartet die siebenköpfige Crew an Bord der "Discovery" auf das "Go" oder "No Go" zur Landung - um kurz vor 11 Uhr (5 Uhr Ortszeit) soll die Entscheidung fallen.

+++ Schlechte Aussichten auf Wetterbesserung +++

[9.54 Uhr] Die Wettervorhersage verheißt nichts Gutes für die Landung der "Discovery". Bislang gibt es keine Anzeichen dafür, dass sich die Wolken über dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral verziehen. Die Nasa muss der Shuttle-Besatzung rund 100 Minuten vor der Landung Bescheid geben, ob sie die Erdumlaufbahn verlassen sollen.

+++ "Situation ist unbeständig" +++

[9.46 Uhr] "Der Ausdruck, der die Situation am besten beschreibt, ist 'unbeständig'", sagt Astronaut Ken Ham, der den Kollegen an Bord die Nachricht von der Verzögerung überbracht hat. Nach Angaben der Nasa wird die Landung möglicherweise auf morgen verschoben, sollte sich das Wetter bis zum zweiten Versuch nicht verbessern.

+++ Shuttle landet 90 Minuten später +++

[9.29 Uhr] Die Nasa teilt mit, dass die "Discovery" 90 Minuten später zur Landung ansetzen soll. Die Ankunft des Shuttles wird um 12.21 Uhr (6.21 Uhr Ortszeit) erwartet. Grund für die Verzögerung seien tief hängende Wolken, heißt es.

+++ Landung verzögert sich wegen schlechten Wetters +++

[9.21 Uhr] Die Raumfähre "Discovery" wird - entgegen der Planung - nicht um 10.47 Uhr in Cape Canaveral landen. Die Raumfahrtbehörde Nasa hat die Landung wegen schlechter Wetterbedingungen verschoben.

+++ "Wir freuen uns auf zu Hause" +++

[6.36 Uhr] Die Vorbereitungen zur Landung an Bord der Raumfähre laufen auf Hochtouren. Die Kommandeurin des "Discovery", Eileen Collins, sagt: "Wir freuen uns darauf, nach Hause zu kommen." Die Crew wartet nun auf die Anweisung der Mission Control, die Bremsraketen zu zünden und den Heimweg anzutreten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.