Zur Entnahme von extraterrestrischem Gestein Nasa-Sonde nähert sich Asteroid bis auf wenige Meter

"Osiris-Rex" soll Gesteinsproben des Asteroiden Bennu nehmen, der der Erde in mehr als 150 Jahren nahe kommen könnte. Forscher der Nasa wollen damit die Ursprünge des Sonnensystems untersuchen.
Die "Osiris-Rex"-Sonde umkreist den Asteroiden seit zwei Jahren

Die "Osiris-Rex"-Sonde umkreist den Asteroiden seit zwei Jahren

Foto: NASA / Goddard / University of Arizona

Seit zwei Jahren umkreist die Nasa-Sonde "Osiris-Rex" bereits den Asteroiden Bennu. Am heutigen Dienstagabend um 19:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit hat "Osiris-Rex" endlich ihren großen Auftritt: Bei einem mehrstündigen komplizierten Manöver soll die Sonde eine Probe des Asteroiden-Gesteins nehmen.

Die Sonde soll sich Bennu dabei bis auf wenige Meter nähern und dann eine Art Roboter-Arm ausfahren. Der soll die Oberfläche des Asteroiden etwa fünf Sekunden lang berühren und unter Druck gesetzten Stickstoff ausstoßen, um die Oberfläche aufzuwirbeln. Dann soll eine Probe von etwa 60 bis 2000 Gramm aufgesaugt werden, bevor die gesamte Sonde sich wieder von Bennu entfernt. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat das Manöver zuvor bereits zweimal erfolgreich geprobt.

"Osiris Rex" ist der erste US-Flugkörper, der sich auf den Weg zu einem Asteroiden gemacht hat und - wenn das Manöver gelingt - eine Probe entnehmen und zur Erde zurückbringen soll. Laut Experten ist die Probe von Bennu im Falle einer erfolgreichen Mission die größte Menge an extraterrestrischem Gestein, die seit der Mondlandung vor 50 Jahren auf die Erde gebracht wird.

Asteroid Bennu kommt der Erde gefährlich nah

"Osiris-Rex" war im September 2016 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet und rund zwei Jahre später bei Bennu angekommen. Seitdem umkreist die etwa sechs Meter lange und 2100 Kilogramm schwere Sonde "Osiris Rex" den Asteroiden und untersucht ihn mit ihren wissenschaftlichen Instrumenten und Kameras.

Der mehr als 4,5 Milliarden Jahre alte Himmelskörper wurde mit Bedacht von der Nasa ausgesucht: Er ist relativ erdnah, kohlenstoffreich und hat mit rund 500 Meter Durchmesser ideale Maße. Außerdem schien er durch Teleskope betrachtet von einer Sandschicht überzogen zu sein, was die Probenentnahme erleichtert.

Der tiefschwarze Asteroid könnte der Erde in mehr als 150 Jahren recht nahe kommen. Auch wenn das Einschlagrisiko sehr gering ist, zählt die Nasa Bennu zu den gefährlichsten derzeit bekannten Asteroiden - und will ihn deshalb ganz genau erforschen. Zudem erhoffen sich die Wissenschaftler von der rund eine Milliarde Dollar teuren Mission Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems vor mehr als 4,5 Milliarden Jahren.

Kommenden März soll "Osiris-Rex" die Rückreise zur Erde beginnen. Im Jahr 2023 soll das kleine Roboterraumschiff dann das Behältnis mit den Asteroid-Proben mit einem Fallschirm über einer Wüste im Bundesstaat Utah abwerfen. Danach können Nasa-Forscher das Material auswerten.

sug/afp/dpa-AFX
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.