Weltraumforschung Neue Besatzung fliegt zur Raumstation

Eine Sojus-Rakete hat am Morgen eine neue Besatzung für die Internationale Raumstation ins All gebracht. Die beiden Russen Salischan Scharipow und Juri Schargin sowie der Amerikaner Leroy Chiao sollen in zwei Tagen die Internationale Raumstation ISS erreichen.


Sojus-Start in Kasachstan: Neue Besatzung ist auf dem Weg zur ISS
AP

Sojus-Start in Kasachstan: Neue Besatzung ist auf dem Weg zur ISS

Baikonur - Ihre Sojus TMA-5 hob um 7.06 Uhr Moskauer Zeit (5.06 MESZ) planmäßig vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. Nach zehn Minuten wurde planmäßig die vorgesehene Erdumlaufbahn erreicht. Für die drei Raumfahrer ist es der erste Flug mit einer Sojus-Mission - damit bricht Russland mit einer nahezu 30-jährigen Tradition, immer einen erfahrenen Sojus-Kosmonauten mit an Bord zu haben. Seit dem Absturz der US-Raumfähre "Columbia" am 1. Februar 2003 sind die Sojus-Missionen die einzige Verbindung zur ISS.

Alles verlaufe normal, teilte der russische Projektleiter Wladimir Solowjow im Kontrollzentrum Koroljow bei Moskau mit. Das Raumschiff soll am Samstag (6.17 Uhr MESZ) an der Raumstation andocken.

Scharipow und Chiao lösen für sechs Monate die derzeitige 9. Stammbesatzung mit Gennadi Padalka (Russland) und Michael Fincke (USA) ab, die seit April auf der Umlaufbahn arbeiten. Der Oberstleutnant der Weltraumstreitkräfte Schargin absolviert als Gast ein einwöchiges militärisches und ziviles Forschungsprogramm und kehrt am 24. Oktober mit Padalka und Fincke mit Vorgängerraumschiff "Sojus TMA-4" wieder zur Erde zurück. "Sojus TMA-5" verbleibt als "Rettungsboot" bei der Station.

Im Verlauf ihrer rund 190-tägigen Mission müssen Chiao, der turnusgemäß als ISS-Kommandant fungiert, und Bordingenieur Scharipow ein wissenschaftliches Programm von 41 Experimenten abarbeiten, darunter 34 russische. Außerdem stehen sieben nicht näher bezeichnete "Kontraktarbeiten" auf dem Plan. Die beiden Raumfahrer werden darüber hinaus zweimal in den freien Raum aussteigen. Der erste "Weltraumspaziergang" ist für Januar 2005 geplant. Dabei sollen Antennen und neue Kameras an der Außenhaut der ISS montiert werden.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.