Zur Ausgabe
Artikel 93 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

INTERNET Wohlstand durch Klicken

aus DER SPIEGEL 47/1998

In Click-City, einer imaginären Stadt im Internet, können die Bürger nach Herzenslust Geld verdienen. Artikel für die Bürgerzeitung, Beiträge zu den Diskussionsforen, Hinweise auf interessante Angebote im Internet - alles wird nach festen Tarifen belohnt. Jeder, der sich als Einwohner anmeldet, bekommt zunächst ein Punktekonto. Sein Guthaben wächst in dem Maß, in dem er sich einwählt und das Stadtleben bereichert. Das verspricht die Firma Kappler & Kappler in Pfalzgrafenweiler, die Click-City gegründet hat. Selbst die Teilnahme an Abstimmungen über kommunale Fragen wird den Bürgern dieser Stadt entgolten. Am meisten aber streicht ein, wer Firmen dazu überredet, reale Anzeigen in Click-City zu schalten. Von diesem Geschäft lebt das ganze Projekt. Nach jedem Quartal werden die Erlöse zusammengezählt; die Hälfte geht an die Einwohner. Ein jeder wird dann anteilig nach seinem Punktestand ausbezahlt. So entsteht womöglich das erste Gemeinwesen der Welt, in dem alle sich freuen, wenn es mit Werbung zugepflastert wird.

www.click-city.de

www.click-city.de

Zur Ausgabe
Artikel 93 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.