Fifa-Untersuchung wegen freier Plätze bei Ägypten vs. Uruguay: Wo waren denn die Zuschauer?

Fifa-Untersuchung wegen freier Plätze bei Ägypten vs. Uruguay: Wo waren denn die Zuschauer?

SPIEGEL ONLINE - 15.06.2018

Stell dir vor, es ist Fußballweltmeisterschaft - und viele Plätze bleiben frei. Das passierte beim zweiten WM-Spiel zwischen Ägypten und Uruguay. Nun ermittelt sogar die Fifa. mehr... Forum ]

WM-Ausrichter 2030: Marokko versucht es erneut - gegen England?

WM-Ausrichter 2030: Marokko versucht es erneut - gegen England?

SPIEGEL ONLINE - 14.06.2018

Kaum ist die WM 2026 vergeben, beginnt das Rennen um den Zuschlag für die Endrunde 2030. Ein Trio, ein Gescheiterter, das Mutterland: Der Kreis der möglichen Bewerber ist bunt. mehr... Forum ]


Wada-Chefermittler Younger: "Natürlich gibt es in jeder Sportart Doper"

Wada-Chefermittler Younger: "Natürlich gibt es in jeder Sportart Doper"

SPIEGEL ONLINE - 14.06.2018

Die WM in Russland beginnt - und damit stellt sich auch die Frage, wie sauber die Athleten sind. Die Dopingproben kontrolliert die Fifa lieber selbst. Nichts Außergewöhnliches, findet der Chefermittler der Weltantidopingagentur. Ein Interview von Benjamin Knaack mehr... Forum ]

Fifa-Boss Infantino und die WM 2026: Führt ihn zum Schotter

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2018

Die Weltmeisterschaft 2026 findet in Kanada, Mexiko und den USA statt. Für Fifa-Präsident Infantino war diese Entscheidung wichtig - er hat Erfolge dringend nötig. mehr...

Fifa-Präsident: Infantino stellt sich zur Wiederwahl

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2018

Gianni Infantino kandidiert für eine zweite Amtszeit als Fifa-Präsident. Das kündigte der 48-Jährige in seiner Schlussrede beim Kongress des Fußball-Weltverbands an. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. mehr...

Fifa-Chef Infantino: Im Geldrausch

SPIEGEL ONLINE - 02.05.2018

Fifa-Präsident Gianni Infantino sieht in seinem Amt vor allem eine Aufgabe: dem Verband mehr Geld zu beschaffen. Dafür ist ihm kein Vorschlag zu abseitig. Seine Gefolgschaft jedoch bröckelt. mehr...

WM-Ausrichter 2026: Fifa wollte offenbar Marokko verhindern

SPIEGEL ONLINE - 22.04.2018

Im Juni wird der Gastgeber für die WM 2026 gewählt. Nun soll Fifa-Boss Infantino versucht haben, den Gegenkandidaten der von ihm präferierten Bewerbung schon vorher aus dem Rennen zu nehmen - per Task Force. mehr...

Umstrittene Plattform: Fifa stoppt WM-Ticketverkauf durch Viagogo

SPIEGEL ONLINE - 19.01.2018

Tickets für Spiele der Fußball-WM in Russland sollte man besser über die offizielle Fifa-Website beziehen. Gegen einen anderen Anbieter geht der Weltverband rechtlich vor. Auch die Elbphilharmonie warnte bereits vor ihm. mehr...

Korruptionsverdacht: Blatter-Spende bringt Österreichs Fußballboss in Not

SPIEGEL ONLINE - 10.01.2018

Österreichs Fußball-Verbandschef Leo Windtner ist durch eine Spende von Joseph Blatter in Bedrängnis geraten. Der ehemalige Fifa-Chef hatte 2015 100.000 Dollar an eine Stiftung überwiesen, die als Windtner-nah gilt. mehr...

Großzügiger Fifa-Rat: 250.000 Dollar - für drei Treffen im Jahr

SPIEGEL ONLINE - 09.01.2018

Gianni Infantino war mit dem Versprechen angetreten, die Fifa zu reformieren. Kostenkontrolle und Glaubwürdigkeit hießen die Ziele. Bei seinen 37 Ratsmitgliedern scheint der Weltverband allerdings nicht zu sparen. mehr...

Fifa-Prozess: Fußballfunktionär Burga wird freigesprochen

SPIEGEL ONLINE - 26.12.2017

Überraschende Entwicklung im New Yorker Fifa-Prozess: Der lateinamerikanische Top-Funktionär Manuel Burga sieht einem Freispruch entgegen. Seine beiden Mitangeklagten wurden dagegen verurteilt. mehr...

Fifa-Prozess: Jury verurteilt zwei ehemalige Funktionäre

SPIEGEL ONLINE - 22.12.2017

Schmiergelder in Millionenhöhe: Beim Prozess um frühere Fifa-Funktionäre in New York sind José Maria Marin und Juan Ángel Napout schuldig gesprochen worden. Das Urteil gegen einen dritten Verbandschef steht noch aus. mehr...

Russlands Vize-Ministerpräsident Mutko: Vom Olymp verbannt, von der Fifa umarmt

SPIEGEL ONLINE - 06.12.2017

Das IOC sieht seine Verstrickung in die russische Staatsdoping-Affäre als erwiesen an, die Fifa steht hingegen hinter dem WM-Cheforganisator Witali Mutko. Eine skurrile Situation. mehr...