Newsblog zur Griechenlandkrise "Russland ist einer der bedeutendsten Partner für uns"

Der griechische Premier lobt beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg die Rolle Russlands in der Welt - und wirbt für enge Partnerschaft zwischen Athen und Moskau.

Griechischer Premier Tsipras in St. Petersburg: Europa nicht mehr Zentrum der Welt
REUTERS

Griechischer Premier Tsipras in St. Petersburg: Europa nicht mehr Zentrum der Welt




Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 101 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thom.angelo 16.06.2015
1. für die Griechen wünsche ich keine Rentenkürzungen, sondern
die Bedingungen für ins Rentegehen und die Rentenhöhe an unsere anpassen. Nicht vergessen: in EU ist Griechenland mit einer der hochste Lebenserwartungen. Da habe ich für unsere Politiker zum nachdenken.. Vielleicht statt an die Griechen Finanzhilfe zu gewähren, unsere Renten (und die Bedingungen in Rentegehen) an die in Griechenland anpassen. Danke
tailspin 16.06.2015
2. Drehtuer Hlfe
"T. ist verzweifelt. Sein Land koennte pleite gehen?" Ist das ein Witz?. Griechenland hat bereits eine Zahlung zum Monatsanfang verpasst und steht im Default. Der Markt hat das durch aus mitbekommen. Nur durch einen technischen Kniff, die Buendelung aller Zahlungen zum Monatsende ist die Pleite formal rausgeschoben. Das Geld dafuer ist auch nicht da, und jegliche weitere Unterstueztungszahlungen des IMF, die 7.2 Mrd Euro, werden postwendend wieder eingesackt, um Zinsen und Tilgung der ausstehenden 350 Mrd. Euro zu bezahlen. Griechenlands Buerger haben davon ueberhaupt nichts und die Misere wird nur verlaengtert. Wundert mich keineswegs, T. das Spiel nicht mehr laenger mit machen will. Es macht einfach keinen Sinn. "If you owe 1000 $ to the bank its your problem. If you owe 1000 Mio. $ its the bank's problem."
jujo 16.06.2015
3. ...
Wenn man den dargestellten Szenarien glauben kann, was in und mit Griechenland nach dem 1.Juli passiert kann ich nicht glauben, daß man sich in Athen den Ernst der Lage bewusst ist.
braintainment 16.06.2015
4. Dr.
Uiii, kriegt da jemand das Fracksausen? Bloß nicht "Schuld" sein an der Pleite Griechenlands, dabei ist es völlig Wurst, wer die Verhandlungen abbricht. Griechenland IST pleite und ein Fass ohne Boden, welches mit unseren Steuergeldern saniert werden soll. Hoffenlich wird Frau Merkel über diese Insolvenzverschleppung stolpern!
lezel 16.06.2015
5. Hatten wir schon!
---Zitat--- Für fünf Jahre solle das Land eine "Form von Zahlungsaufschub bekommen mit strengen Bedingungen" ---Zitatende--- - hatten wir das nicht gerade? Hatten wir nicht gerade fünf Jahre Zahlungsaufschub mit strengen Bedingungen, für welche viele Griechen die Deutschen allgemein und die Mitglieder der Regierung insbesondere unter anderem als Nazis und Sadisten beschimpften?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.