Unwetter in Deutschland Erdrutsche, Hagel- und Blitzschäden in Südbayern – 500 Notrufe in Duisburg

Schwere Unwetter haben Bayern und das Rheinland getroffen. Ein Blitzschlag legte ein Stellwerk der Bahn lahm, Erdrutsche gingen ab, Straßen und Keller wurden überflutet. Weitere Gewitter sind angesagt.
Unwetter in Oberstdorf: Anwohnerinnen betrachten die Schäden

Unwetter in Oberstdorf: Anwohnerinnen betrachten die Schäden

Foto: Davor Knappmeyer / dpa

Unwetter mit Gewittern, Starkregen und Hagel sind über den bayerischen Alpenraum und das Rheinland hinweggezogen.

In Kempten legte ein Blitzschlag das Stellwerk der Bahn still, auf der Strecke bis Kaufering mussten Züge zeitweise stehen bleiben.

In Oberstdorf gingen Erdrutsche ab, mehrere Straßen wurden von Geröll und Wasser blockiert, Keller und Ställe liefen voll Wasser.

Überflutung in Oberstdorf: Wasser steht in der Loretto-Kapelle

Überflutung in Oberstdorf: Wasser steht in der Loretto-Kapelle

Foto: Davor Knappmeyer / dpa

Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen musste die Feuerwehr am Donnerstagabend zu 47 Einsätzen ausrücken. Hagelschlag habe Dachfenster zerstört, bei Aldi in Oberau sei Wasser eingetreten, sagte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Oberland. Die Bundesstraße 2 sei in Oberau kurzzeitig unpassierbar gewesen. Keller seien überflutet worden. Im Landkreis Bad Tölz habe es zwei Unwetter-Einsätze gegeben.

Unwetter im Rheinland

Eine Gewitterfront verursachte im Rheinland Schäden. Besonders Duisburg war davon betroffen. Im Stadtteil Baerl seien die Telefone ausgefallen, berichtet die Feuerwehr, die in kurzer Zeit 500 Notrufe habe abarbeiten müssen. Bei Einsätzen ohne Gefahr für Menschen könne es dauern, bis die Feuerwehr eintreffe, heißt es.

Vermutlich durch einen Blitzeinschlag wurde im benachbarten Mülheim an der Ruhr eine etwa 20 Meter hohe Eiche gespalten. Eine Baumhälfte stürzte auf ein zweigeschossiges Wohnhaus und beschädigte das Dach. Ein Auto wurde von dem Baum begraben. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Gewitterzelle über Krefeld: Straßen und Keller überflutet

Gewitterzelle über Krefeld: Straßen und Keller überflutet

Foto: Alexander Forstreuter / dpa

In Krefeld wurden Straßen und Keller überflutet, Bäume stürzten um – auch auf die Zugstrecke zwischen Krefeld und Meerbusch, die dadurch zeitweise blockiert war. In Köln meldete die Feuerwehr via Twitter 32 Einsätze. Auch dort waren Bäume umgestürzt.

Der Deutsche Wetterdienst  hatte für den Alpenraum und das Rheinland vor extremen Gewittern gewarnt.

ptz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.