09.07.2001

MDR„Absoluter Hammer“

Ein fehlgeschlagenes Immobilien-Engagement des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) wird nun an Privatanleger verkauft. Der Finanzdienstleister Euro-Conzept offeriert Wohnungen, die im Auftrag des MDR in Meißen gebaut wurden, zu "40 Prozent unter Erstverkaufspreis" - für rund 2700 Mark pro Quadratmeter. Die Offerte ("Der absolute Hammer") scheint attraktiv, da der Sender die Wohnungen bis 2005 gemietet hat. Dieser Anfang der neunziger Jahre geschlossene Mietvertrag hat das einst von Intendant Udo Reiter zusammen mit dem Schlagersänger und Investor Stephan Sulke angestoßene Projekt für den gebührenfinanzierten Sender zum dicken Verlustbringer gemacht (SPIEGEL 5/2001) - die Wohnungen wurden nie für MDR-Mitarbeiter benötigt. "Die daraus resultierenden Verluste für den MDR belaufen sich insgesamt auf ca. Mio. DM 7,3", heißt es jetzt in einer Anlage zum Geschäftsbericht - dafür mussten in der Bilanz Rückstellungen gebildet werden.

DER SPIEGEL 28/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 28/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MDR:
„Absoluter Hammer“