Fund in der Milchstraße: Astronomen entdecken erstmals Schwarze Löcher in Kugelsternhaufen

Für Wissenschaftler ist es ein Überraschungsfund. Astronomen haben in einem Kugelsternhaufen gleich zwei Schwarze Löcher entdeckt - und damit eine bislang gängige Theorie widerlegt. "Das verändert definitiv das Bild", sagt ein Astronom.

Handout der Zeitschrift "Nature": Illustration eines Schwarzen Loches im Kugelsternhaufen Zur Großansicht
DPA

Handout der Zeitschrift "Nature": Illustration eines Schwarzen Loches im Kugelsternhaufen

London - Astronomen haben erstmals Schwarze Löcher in einem Kugelsternhaufen unserer Milchstraße entdeckt. In dem majestätischen Sternhaufen mit der Bezeichnung M22 stieß ein internationales Forscherteam gleich auf zwei solcher Objekte mit jeweils zehn- bis 20-mal soviel Masse wie unsere Sonne.

Die Entdeckung ist überraschend, wie die Gruppe um Laura Chomiuk von der Michigan State University im britischen Fachjournal "Nature" berichtet. Denn der gängigen Vorstellung der Astronomen zufolge dürfte nur ein einziges Schwarzes Loch im Zentrum eines Kugelsternhaufens existieren.

Kugelsternhaufen gehören zu den ältesten Gebilden des Universums. Sie versammeln Zigtausende Sonnen und erreichen mit bis zu 13 Milliarden Jahren fast das Alter des Universums (13,7 Milliarden Jahre). Astronomen nehmen an, dass in Kugelsternhaufen schon früh zahlreiche Schwarze Löcher entstanden sind, die jedoch fast alle aus den Haufen hinauskatapultiert wurden.

Bis zu der aktuellen Studie wurde kein einziges Schwarzes Loch in irgendeinem Kugelsternhaufen der Milchstraße gefunden. Mit dem "Very Large Array" des US-Nationalen Radioastronomie-Observatoriums NRAO entdeckten die Forscher nun zwei dieser Objekte in demselben Kugelhaufen.

Schwarze Löcher entstehen, wenn ausgebrannte, extrem massereiche Sterne am Ende ihrer Existenz unter ihrer eigenen Schwerkraft in sich zusammenstürzen. Der gängigen Theorie zufolge sollten sich Schwarze Löcher in Kugelsternhaufen ins Zentrum bewegen und von dort durch Wechselwirkungen mit anderen Schwarzen Löchern bald hinauskatapultiert werden.

"Es sollte nur einen Überlebenden geben", erläuterte Chomiuks Hochschulkollege Jay Strader in einer NRAO-Mitteilung. "Die Entdeckung von zwei Schwarzen Löchern statt einem in einem Kugelsternhaufen verändert definitiv das Bild." Die Experten hoffen, mit Folgebeobachtungen das Schicksal Schwarzer Löcher in Kugelsternhaufen aufklären zu können.

dkr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Irek 04.10.2012
Zitat von sysopFür Wissenschaftler ist es ein Überraschungsfund. Astronomen haben in einem Kugelsternhaufen gleich zwei Schwarze Löcher entdeckt - und damit eine bislang gängige Theorie widerlegt. "Das verändert definitiv das Bild", sagt ein Astronom. Wissenschaftler entdecken zwei Schwarze Löcher in Kugelsternhaufen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/wissenschaftler-entdecken-zwei-schwarze-loecher-in-kugelsternhaufen-a-859318.html)
Das Bild der Astrophysiker ist nicht nur in dem Punkt falsch. Leider hat die heutige Wissenschaft völlig falsche Vorstellungen über die Natur im allgemeinen und die Entstehung und Entwicklung der kosmischen Strukturen in speziellen. Ich habe schon vor Jahren darauf hingewiesen dass die Entwicklung der Galaxien anders verläuft. Meine Vorhersage in Bezug auf die Kugelsternhaufen haben sich alle mittlerweile bestätigt. http://www.cwirko.de/Galaxieklassifizierung.pdf Der Sterhaufen M22 ist gerade dabei sich zu einer neuen Galaxis zu entwickeln. Unendlichkeits-Symbol in Zentrum der Milchstraße | READERS EDITION (http://www.readers-edition.de/2011/07/24/unendlichkeits-symbol-in-zentrum-der-milchstrasse/)
2. ...
keyoz 04.10.2012
Zitat von IrekDas Bild der Astrophysiker ist nicht nur in dem Punkt falsch. Leider hat die heutige Wissenschaft völlig falsche Vorstellungen über die Natur im allgemeinen und die Entstehung und Entwicklung der kosmischen Strukturen in speziellen. Ich habe schon vor Jahren darauf hingewiesen dass die Entwicklung der Galaxien anders verläuft. Meine Vorhersage in Bezug auf die Kugelsternhaufen haben sich alle mittlerweile bestätigt. http://www.cwirko.de/Galaxieklassifizierung.pdf Der Sterhaufen M22 ist gerade dabei sich zu einer neuen Galaxis zu entwickeln. Unendlichkeits-Symbol in Zentrum der Milchstraße | READERS EDITION (http://www.readers-edition.de/2011/07/24/unendlichkeits-symbol-in-zentrum-der-milchstrasse/)
Ach, wie interessant! Dürfen die gemeinen Forumsteilnehmer erfahren, an welchem renommierten Institut sie dafür forschen? Dem Internet entnahm ich, dass sie bereits in weiser Voraussicht vor dem Tsunami in Japan warnten, als auch als Paläontologe eine gute Figur machen. Ich nehme an, es fällt Ihnen auch dieses Jahr wieder schwer, für welche Nobelpreisverleihung sie sich entscheiden.
3. Experten
eisbaerchen 04.10.2012
Zitat von sysopFür Wissenschaftler ist es ein Überraschungsfund. Astronomen haben in einem Kugelsternhaufen gleich zwei Schwarze Löcher entdeckt - und damit eine bislang gängige Theorie widerlegt. "Das verändert definitiv das Bild", sagt ein Astronom. Wissenschaftler entdecken zwei Schwarze Löcher in Kugelsternhaufen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/wissenschaftler-entdecken-zwei-schwarze-loecher-in-kugelsternhaufen-a-859318.html)
haben auch schwarze Löcher im Süden Europas entdeckt...endlich weiss man wohin die ganzen Euros verschwunden sind die den Nationen dort fehlen....;-)
4.
wosenjohn 04.10.2012
Zitat von keyozAch, wie interessant! Dürfen die gemeinen Forumsteilnehmer erfahren, an welchem renommierten Institut sie dafür forschen? Dem Internet entnahm ich, dass sie bereits in weiser Voraussicht vor dem Tsunami in Japan warnten, als auch als Paläontologe eine gute Figur machen. Ich nehme an, es fällt Ihnen auch dieses Jahr wieder schwer, für welche Nobelpreisverleihung sie sich entscheiden.
Nobelpreise sind doch nur was für Scharlatane, nichts für Hogwarts Absolventen
5. Ihr Beharren auf widerlegte Thesen...
Emil Peisker 04.10.2012
Zitat von IrekDas Bild der Astrophysiker ist nicht nur in dem Punkt falsch. Leider hat die heutige Wissenschaft völlig falsche Vorstellungen über die Natur im allgemeinen und die Entstehung und Entwicklung der kosmischen Strukturen in speziellen. Ich habe schon vor Jahren darauf hingewiesen dass die Entwicklung der Galaxien anders verläuft. Meine Vorhersage in Bezug auf die Kugelsternhaufen haben sich alle mittlerweile bestätigt. http://www.cwirko.de/Galaxieklassifizierung.pdf Der Sterhaufen M22 ist gerade dabei sich zu einer neuen Galaxis zu entwickeln. Unendlichkeits-Symbol in Zentrum der Milchstraße | READERS EDITION (http://www.readers-edition.de/2011/07/24/unendlichkeits-symbol-in-zentrum-der-milchstrasse/)
Es ist schon sehr aufschlussreich, dass sie nie eine andere Quelle für Ihre Thesen bringen können, als Ihre eigenen Seiten. Doch das ist schlicht der Tatsache zu verdanken, dass Ihre Thesen krude und unwissenschaftlich sind. Ihr Beharren auf widerlegte Thesen ist schon auffallend. Aber die Meinungsfreiheit lässt das ausdrücklich zu. Allerdings müssen Sie dann auch die klaren Einstufungen Ihrer "Entdeckungen" hinnehmen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Weltall
RSS
alles zum Thema Schwarze Löcher
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare